idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
12.09.2011 11:37

Leopoldina-Fotoausstellung „Neue Bilder vom Alter(n)“ wird in Rudolstadt eröffnet

Caroline Wichmann Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften

    Stereotype Altersbilder behindern noch immer die Entfaltung der Potenziale, die Menschen heute im höheren Alter haben. Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina zeigt in der Ausstellung „Neue Bilder vom Alter(n)“ Fotografien mit unterschiedlichen Lebensentwürfen und Vorstellungen vom Altwerden, die in einem Wettbewerb ausgewählt wurden. Die Ausstellung wird am Freitag, 16. September, 18 Uhr, im Thüringer Landestheater Rudolstadt eröffnet, und ist dort und in der Galerie KulTourDiele im Rahmen des 1. Thüringer Theaterfestivals 60plus bis zum 2. Oktober zu sehen.

    Die Leopoldina hatte 2009 in einem Fotowettbewerb dazu aufgerufen, neue Bilder mit gesellschaftlichen und persönlichen Vorstellungen vom Alter(n) einzureichen. Aus über 400 eingereichten Fotos wurden rund 80 von einer Fachjury für die Wanderausstellung ausgewählt, die nun erstmals vom 16. September 2011 bis zum 2. Oktober in Thüringen Station macht. Zuvor war die Schau schon in Berlin, München, Stuttgart und Braunschweig zu sehen. Schirmherrin über das Fotoprojekt ist die Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Annette Schavan.

    Die Nationalakademie öffnet mit dem Wettbewerb und der Wanderausstellung die Arbeit der Wissenschaftler für einen gesellschaftlichen Dialog. Nicht mehr zeitgemäße Altersbilder hatte die Akademiengruppe „Altern in Deutschland“ – eine Kooperation von Leopoldina und acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften – als eine wesentliche Hürde für eine Gesellschaft identifiziert, die die Chancen eines längeren Lebens nutzen muss und möchte. Die Akademiengruppe hat acht Materialienbände zum Thema „Altern in Deutschland“ und den Empfehlungsband „Gewonnene Jahre“ herausgegeben.

    Programm der Vernissage am 16. September 2011, 18 Uhr:
    Grußworte:
    Steffen Mensching, Intendant des Theaters
    Heike Taubert, Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit des Landes Thüringen

    Einführung in die Ausstellung:
    Sabine Aichele-Elsner, Kuratorin der Ausstellung

    Ausstellung „Neue Bilder vom Alter(n)“
    17. September – 2. Oktober 2011
    Thüringer Landestheater Rudolstadt, Anger 1, 07407 Rudolstadt
    und
    Galerie KulTourDiele, Marktstraße 57, 07407 Rudolstadt
    montags bis freitags von 9.00 bis 18.00 Uhr, samstags 9.00 - 13.00 Uhr
    Eintritt frei

    Die Ausstellung begleitet ein Katalog:
    Neue Bilder vom Alter(n), hg. von Ursula M. Staudinger, Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften, Halle (Saale), Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart, Nova Acta Leopoldina, 2010.

    Bilder der Ausstellung senden wir Ihnen gern im Rahmen Ihrer Berichterstattung in hoher Auflösung zu.

    Kontakt:
    Dr. Katja Patzwaldt
    Jacobs University Bremen
    Jacobs Center on Lifelong Learning and Institutional Development
    Campus Ring 1
    28759 Bremen
    Tel.: +49 (0) 421 / 200 4709
    E-Mail: k.patzwaldt@jacobs-university.de


    Weitere Informationen:

    http://www.altern-in-deutschland.de
    http://www.altern-in-deutschland.de/pdf/neue-bilder-vom-altern_ausstellung.pdf - Katalog zur Ausstellung


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Kunst / Design, Medizin, Pädagogik / Bildung
    regional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).