idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
22.09.2011 09:14

Deutsche Kardiologen befürworten UN-Erklärung zu Verhütung von Herzerkrankungen

Christiane Limberg Pressestelle
Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V.

    Die Vereinten Nationen haben erstmals die Verhütung von nicht-übertragbaren Krankheiten als Ziel definiert

    Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat jetzt die Verhütung und Kontrolle von nicht-übertragbaren Krankheiten wie Diabetes mellitus, Herzerkrankungen und Schlaganfall sowie chronischen Atemwegserkrankungen und Krebs als Ziel definiert. Diese Krankheiten kosten insgesamt 36 Millionen Menschen pro Jahr das Leben.

    Zum ersten Mal haben sich die globalen Regierungen in einem Konsens in der Generalversammlung über konkrete Maßnahmen zur Bekämpfung dieser Krankheiten geeinigt. Die DGK begrüßt diese längst fällige Stellungnahme und unterstützt durch die eigenen Programme entsprechende Aktivitäten.

    Die Regierungen verständigten sich auf die Notwendigkeit, globale Ziele zur Bekämpfung dieser Krankheiten und deren Risikofaktoren wie Tabakkonsum, ungesunde Ernährung, Bewegungsmangel und den schädlichen Konsum von Alkohol zu überwachen. Ende 2012 sollen Empfehlungen für eine Reihe globaler Ziele festgelegt werden, um den vorzeitigen Tod zu verhindern sowie Behinderungen durch diese Krankheiten zu reduzieren.

    Es sollen größere Anstrengungen zur Prävention und Behandlung nicht-übertragbarer Krankheiten und zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung – einschließlich leichterem Zugang zu lebenswichtigen Medikamenten – ermöglicht werden. Der Erfolg dieses Programms wird auch vom Engagement der Sektoren Finanzen, Landwirtschaft, Verkehr, Stadtentwicklung und Handel abhängen, teilte die Weltgesundheitsorganisation WHO mit. Die UN-Erklärung sei ein klares Signal, dass die Regierungen die verheerenden Auswirkungen von übertragbaren Krankheiten weltweit erkennt und sich zu deren Reduzierung verpflichtet.

    Kontakt:
    Prof. Dr. Eckart Fleck
    Deutsches Herzzentrum Berlin
    Direktor
    Internal Medicine – Cardiology
    Augustenburger Platz 1
    13 353 Berlin
    Tel.: 030 / 4593 2400
    Fax:030 / 4593 2500

    Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz und Kreislaufforschung e.V. (DGK) mit Sitz in Düsseldorf ist eine wissenschaftlich medizinische Fachgesellschaft mit heute mehr als 7800 Mitgliedern. Ihr Ziel ist die Förderung der Wissenschaft auf dem Gebiet der kardiovaskulären Erkrankungen, die Ausrichtung von Tagungen und die Aus-, Weiter- und Fortbildung ihrer Mitglieder. 1927 in Bad Nauheim gegründet, ist die DGK die älteste kardiologische Gesellschaft in Europa. Weitere Informationen unter www.dgk.org.


    Weitere Informationen:

    http://www.dgk.org


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Forschungsergebnisse, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).