idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
14.10.2011 11:35

TELEMED 2011: Smart Home und Smart Apps, Telemedizin und Telecare - Telemedizin im privaten Raum

Beate Achilles Geschäftsstelle TMF e.V.
TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

    Der private Raum mit Wohnung und Umfeld, Rollator und Kraftfahrzeug entwickelt sich zunehmend zum Dritten Gesundheitsstandort. Assistenztechnologien wie Smart Home und Smart Apps, Telemedizin und Telecare sollen in Ergänzung zur sonstigen medizinischen und sozialen Versorgung möglichst lange ein selbständiges Leben auch bei Krankheit und im Alter ermöglichen. Die TELEMED 2011, steht deshalb dieses Jahr unter dem Motto „Telemedizin im privaten Raum – Perspektiven für IT-gestützte Services am Dritten Gesundheitsstandort“.

    Zahlreiche Vorträge und Workshops mit hochkarätigen wissenschaftlichen Experten werden eine übergreifende Sicht auf die Zukunftsthemen eHealth, Telemedizin und TeleHomeCare sowie Ambient Assisted Living (AAL) aus nationaler und internationaler Perspektive bieten.

    Diese neuen Services werden von ganz unterschiedlichen Trägern erbracht, z. B. Krankenhäusern, Sozialstationen und privaten Dienstleistern. Damit die eingesetzten technischen Hilfsmittel trotzdem reibungslos miteinander funktionieren können, sind eine übergreifende Koordination und Integration ebenso wie einheitliche technische Standards nötig.

    Die Abrechnung von telemedizinischen Angeboten über die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) setzt eine umfassende Nutzenbewertung voraus. Rechtlich und wirtschaftlich ist zu klären, welche Services lediglich im privaten Gesundheitsmarkt etabliert werden können.

    Die politischen, wirtschaftlichen und gesetzlichen Rahmenbedingungen - vom Medizinproduktegesetz (MPG) über Normen wie IEC80001-1 bis zum neuen GKV-Versorgungsstrukturgesetz (GKV-VStG) - passen sich erst langsam an die neuen Perspektiven an. Daraus ergeben sich Unklarheiten und Risiken für klinische Anwender, Hersteller und Dienstleistungsanbieter, die bei der TELEMED 2011 thematisiert werden sollen.

    Die vom Berufsverband Medizinischer Informatiker (BVMI) e.V., der Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung (TMF) e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitstelematik - Forum für eHealth und Ambient Assisted Living - (DGG) e.V. – in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS) und der Fraunhofer Allianz AAL - ausgerichtete Veranstaltung wendet sich vorrangig an Fachleute und Wissenschaftler in Gesundheitstelematik und Telemedizin.

    Die TELEMED 2011 findet statt am

    19.10.2011 von 09:30 – 18:30 Uhr

    in der Geschäftsstelle der TMF e.V., Georgenstr. 22, 10117 Berlin.

    Anmeldung bis 19.10.2011 über das Online-Formular unter http://www.telemed-berlin.de, per Fax: 030 310 119 99, Telefon 030 310 119 50
    oder per E-Mail info@telemed-berlin.de.

    Teilnahmegebühren:
    Mitglieder BVMI, TMF, DGG und GMDS 100 €
    Nicht-Mitglieder 130 €
    Teilnehmer am DGIV-Kongress 100 €
    Studenten 50 €


    Weitere Informationen:

    http://www.telemed-berlin.de


    Anhang
    attachment icon Programmflyer TELEMED 2011

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Informationstechnik, Medizin
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).