idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
14.10.2011 14:59

Neue Runde der Patientenuniversität

Stefan Zorn Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Medizinische Hochschule Hannover

    Start am 18. Oktober mit der zehnten Veranstaltungsreihe „Ausgewählte Volkskrankheiten, Teil 1“

    Die erfolgreiche Serie „Gesundheitsbildung für Jedermann“ der Patientenuniversität der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) wird fortgesetzt. Diesmal liegt der Fokus auf ausgewählten Volkskrankheiten. Innerhalb von fünf Jahren hat die Patientenuniversität bis Ende dieses Jahres in 99 Veranstaltungen 3200 Teilnahmeplätze vergeben. „Das ist Spitze“, sagt Professorin Dr. Marie-Luise Dierks, die Leiterin der Patientenuniversität. Hunderte von Professoren, Ärzten und anderen Professionen der MHH haben interessierten Bürgern Wissen über den Körper einfach verständlich übermittelt. Mit der neuen Veranstaltungsreihe geht die Patientenuniversität einen Schritt weiter und hat sich nach den Bildungsreihen „Die Organe des menschlichen Körpers“ „Organsysteme“, „Sinnesorgane“ und „Gesund und aktiv älter werden“ die Vermittlung des Wissens über Volkskrankheiten auf die Fahne geschrieben.

    Die neunteilige Vortragsreihe vom 18. Oktober bis zum 9. Dezember beschäftigt sich mit Bluthochdruck, Asthma und COPD, Herzschwäche, Kreuzschmerz, Depression und mehr. In der Auftaktveranstaltung am Dienstag, 18. Oktober, im Hörsaal A, Gebäude I2, erklärt Professor Dr.. Hermann Haller von 18 bis 19 Uhr das Krankheitsbild „Bluthochdruck“, danach können die Teilnehmer in gewohnter Weise bis um 20.30 Uhr an 15 „Lernstationen“ mit Experten der MHH das Thema vertiefen. Im Gespräch werden komplizierte Zusammenhänge im Körper erklärt. Im weiteren Verlauf der Reihe geht es im Wochenturnus jeweils dienstags zur gleichen Zeit weiter – außer am letzten Termin, der am 9. Dezember von 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr im Hörsaal F stattfindet.

    Die Veranstaltungen im Einzelnen

    Dienstag, 18. Oktober 2011
    Bluthochdruck
    Prof. Dr. med. Hermann Haller , Klinik für Nieren- und Hochdruckerkrankungen, MHH

    Dienstag, 25. Oktober 2011
    Asthma und chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)
    Prof. Dr. med. Tobias Welte, Klinik für Pneumologie, MHH

    Datum: Dienstag, 1. November 2011
    Herzschwäche
    Prof. Dr. med. Johann Bauersachs, Klinik für Kardiologie und Angiologie, MHH

    Dienstag, 8. November 2011
    Die Erkrankungen der ableitenden Harnwege
    Prof. Dr. med. Markus Antonius Kuczyk, Klinik für Urologie und Urologische Onkologie, MHH

    Dienstag, 15. November 2011
    Depression
    Prof.`in Dr. med. Petra Garlipp , Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, MHH

    Dienstag, 22. November 2011
    Rehabilitation bei Erkrankungen des Rückens
    Prof. Dr. med. Christoph Gutenbrunner, Klinik für Rehabilitationsmedizin, MHH

    Dienstag, 29. November 2011
    Arthrose
    Prof. Dr. med. Christian Krettek, Klinik für Unfallchirurgie, MHH

    Dienstag, 6. Dezember 2011
    Genitale Tumoren der Frau
    Dozentin: Prof.`in Dr. med. Tjoung-Won Park-Simon, Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, MHH

    Freitag, 9. Dezember 2011
    Grenzen der Medizin
    Prof. Dr. med. Dr. phil. Dr. theol. h.c. Eckhard Nagel, Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

    Wir laden die Vertreterinnen und Vertreter der Medien ein, an dem Jubiläum teilzunehmen.

    Weitere Informationen bei der Geschäftsstelle der Patientenuniversität (Dr. Gabriele Seidel) unter Telefon (0511) 532-8425 oder per E-Mail patienten-universitaet@mh-hannover.de oder unter www.patienten-universitaet.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).