idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
26.10.2011 16:12

Dritte Fraunhofer-Talent-School: Forschen wie die Großen

Katrin Berkler Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

    Zum dritten Mal konnten ausgewählte Talente aus der Region Bonn-Rhein-Sieg das wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Mathematik und Informatik hautnah erleben. In der Fraunhofer-Talent-School forschten 29 Schülerinnen und Schüler drei Tage zusammen mit Wissenschaftlern des Fraunhofer-Institutszentrums Schloss Birlinghoven.

    Wie viel Mathe steckt in MP3? Und was haben die Infektionskrankheiten Cholera und Ruhr gemeinsam? Diesen und vielen anderen Fragen konnten 29 Schülerinnen und Schüler zusammen mit Forschern des Fraunhofer-Institutszentrums Schloss Birlinghoven nachgehen. Ausgewählt aus rund 100 Bewerbern erhielten die Nachwuchswissenschaftler vom 24. bis 26. Oktober 2011 in drei Workshops exklusive Einblicke in die Welt der Forschung bei Fraunhofer. Auf der Abschlussveranstaltung am Mittwoch, den 26. Oktober 2011, präsentierten die Jugendlichen ihre Forschungsergebnisse im Festsaal des Birlinghovener Schlosses.

    Unter dem Motto "Mathematik für die Praxis" lernten die Jugendlichen mathematische Lösungsverfahren kennen, die sie teilweise selbst entwickeln und anschließend praktisch anwenden konnten. Unter anderen wurden das Entstehen von Staus untersucht und Gleichungen zur Wettervorhersage gelöst. Im Workshop "Der vollautomatische Botschafter" konstruierten und programmierten die Teilnehmenden kleine Roboter, die selbstständig Botendienste erledigen und dabei ihre Umgebung mit Sensoren untersuchten. Im Kurs "The Social Network of Human Diseases" wurde verborgenen Zusammenhängen von Krankheiten nachgespürt. Dabei mussten die Jugendlichen auch Freude an Fremdsprachen mitbringen, denn der Workshop wurde in Englisch durchgeführt.

    Mit den Fraunhofer-Talent-Schools sollen junge Talente gefördert und ihr technisches Interesse geweckt werden. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der neunten bis dreizehnten Jahrgangsstufe. Die Initiative "Komm mach MINT", die sich dafür einsetzt, Jugendliche und insbesondere junge Frauen für naturwissenschaftliche und technische Berufe zu begeistern, unterstützt die Fraunhofer-Talent-School. In 2011 werden und wurden neben Sankt Augustin auch Talent-Schools an den Fraunhofer-Standorten Berlin, Bremen, Dresden, Erfurt, Erlangen, Halle, Karlsruhe, München, Oberhausen und Stuttgart durchgeführt.

    Damit die Forscher in spe auch nach ihrer Teilnahme an den in ganz Deutschland angebotenen Talent-Schools untereinander und mit Fraunhofer verbunden bleiben, bietet die Fraunhofer-Gesellschaft das Internetportal "my Talent" an. Das Portal steht auch Jugendlichen offen, die noch nicht an einer Talent-School teilgenommen haben, sich aber für MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) interessieren.


    Weitere Informationen:

    http://www.izb.fraunhofer.de
    http://www.fraunhofer.de/de/jobs-karriere/Nachwuchsfoerderung/Talent.html


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, jedermann
    Elektrotechnik, Informationstechnik, Mathematik, Medizin, Pädagogik / Bildung
    überregional
    Schule und Wissenschaft, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).