idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
15.11.2011 14:47

Vorstellung der "Lernwerkstatt Kinderschutz" - Pressekonferenz

Christine Jähn Unternehmenskommunikation
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

    In Hamburg kümmern sich 14 762 pädagogische Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe um mehr als 80 000 Kinder. Ihnen wurde in den letzten Jahren eine Vielzahl von Fortbildungsveranstaltungen zum Thema Kindeswohlgefährdung angeboten. Um jedoch eine möglichst flächendeckende Kompetenz für das Erkennen und Einschätzen von Anzeichen für Gefährdungen wie Misshandlung, Vernachlässigung und Missbrauch zu erreichen, hat das UKE zusammen mit der Behörde für Arbeit, Soziales Familie und Integration und finanziert von der Kroschke Stiftung eine freizugängliche webbasierte Lernplattform entwickelt.

    Journalistinnen und Journalisten sind herzlich ein geladen zur Vorstellung der „Lernwerkstatt Kinderschutz“ am

    Termin: 17. November 2011, 10 Uhr

    Teilnehmer:
    Prof. Dr. Hertha Richter-Appelt, Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie des UKE
    Claudia Maria Schmidt, Projektleiterin, Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie des UKE
    Dr. Dirk Bange, Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, Freie- und Hansestadt Hamburg
    Margret Matthies, Geschäftsführerin und Vorstandsmitglied der Kroschke Stiftung

    Ort: UKE (Gebäude O35, 1. OG, Curschmannsaal) Martinistraße 52, 20246 Hamburg,

    Die neue Plattform hat E-Learning-Charakter und schließt eine Lücke in der Prävention von Kindeswohlgefährdung. Sie soll so einen wichtigen Beitrag zum Kinderschutz in der Stadt Hamburg leisten.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medien- und Kommunikationswissenschaften, Medizin, Pädagogik / Bildung, Psychologie
    überregional
    Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).