idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.12.2011 16:58

Neue Patienteninformationen zum Thema Kreuzschmerz veröffentlicht

Corinna Schaefer M.A. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin

    Unter http://www.versorgungsleitlinien.de/patienten/kreuzschmerzinfo stehen jetzt neue Informationen für Patienten bereit: Die ausführliche PatientenLeitlinie "Kreuzschmerz" und die beiden Kurzinformationen "Akuter Kreuzschmerz" und "Chronischer Kreuzschmerz" vermitteln in verständlicher Form, was Kreuzschmerzen sind, wie sie entstehen können und wie sie behandelt werden.

    Diese Beschwerden gehören in Deutschland zu den am häufigsten angegebenen Schmerzen überhaupt. Etwa drei von vier Deutschen sagen, dass sie mindestens einmal in ihrem Leben Kreuzschmerzen gehabt haben. Bei der Behandlung von Kreuzschmerzen hat sich in den letzten Jahren ein Wandel vollzogen. Statt passiver Therapieformen, wie Schonen oder Bettruhe, wird heute eher das Gegenteil empfohlen, zum Beispiel Bewegung. Für Ärzte ist es oft nicht leicht, dies den Patienten zu vermitteln. Die neu erschienene PatientenLeitlinie „Kreuzschmerz“ will deshalb sowohl Betroffene informieren, als auch Ärzte bei der Aufklärung ihrer Patienten unterstützen.

    Auf der Grundlage der ausführlichen PatientenLeitlinie wurden zusätzlich zwei Kurzinformationen erarbeitet, die nun ebenfalls im Internet zum kostenlosen Download zur Verfügung stehen.

    Die weibliche Form – eine Besonderheit der PatientenLeitlinie

    PatientenLeitlinien übersetzen die Behandlungsempfehlungen ärztlicher Leitlinien in eine für Laien verständliche Sprache. Grundlage der PatientenLeitlinie "Kreuzschmerz" ist die gleichnamige Nationale VersorgungsLeitlinie (NVL). Sie wurde von einem Redaktionsteam aus Patientenvertretern erstellt und von den ärztlichen Experten der NVL geprüft. Betreuung und Redaktion erfolgten durch das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ).

    Als Besonderheit hat sich das Redaktionsteam dieser Leitlinie zum ersten Mal entschieden, den gesamten Ratgeber in der weiblichen Form zu verfassen. In der Vergangenheit wurde in den Patienteninformationen des ÄZQ meist nur die männliche Form verwendet, wie es in vielen Broschüren üblich ist. Frauen sind dabei "mitgemeint". Im Sinne der Gleichberechtigung ist dies in der PatientenLeitlinie "Kreuzschmerz" geändert.

    Das Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien steht unter der Trägerschaft von Bundesärztekammer, Kassenärztlicher Bundesvereinigung und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften. Mit der Durchführung wurde das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin beauftragt. Zu ausgewählten Krankheitsbildern arbeiten Experten verschiedener Organisationen zusammen, um im Rahmen der strukturierten Versorgung chronisch kranker Menschen die angemessene und evidenzbasierte Patientenversorgung darzustellen.


    Weitere Informationen:

    http://www.versorgungsleitlinien.de/patienten/pdf/nvl-ks-patienten.pdf PatientenLeitlinie "Kreuzschmerz"
    http://www.versorgungsleitlinien.de/themen/kreuzschmerz/index_html Übersichtsseite der Nationalen VersorgungsLeitlinie Kreuzschmerz
    http://www.arztbibliothek.de/kurzinformation-patienten Übersichtsseite der Kurzinformationen für Patienten
    http://www.patienten-information.de/patientenleitlinien Übersicht Patientenleitlinien des ÄZQ


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Medizin, Psychologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).