idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
22.02.2012 12:46

Gesundheit unter der Lupe

Julia Wandt Stabsstelle Kommunikation und Marketing
Universität Konstanz

    Einladung zum Pressegespräch mit Oberbürgermeister der Stadt Konstanz und Rektor der Universität Konstanz anlässlich der ‚Konstanzer Life-Studie’ zur Gesundheit und Ernährung

    Ort: Bürgersaal der Stadt Konstanz, St.-Stephans-Platz 15,
    Zeit: Donnerstag, 1. März 2012, um 10.00 Uhr

    Am 2. März 2012 starten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Konstanz mit der 'Konstanzer Life-Studie' ein zukunftsweisendes Projekt zur Gesundheitsforschung. Dabei soll das Gesundheitsverhalten von 1.200 Erwachsenen aus dem Raum Konstanz untersucht werden. Prof. Dr. Britta Renner, Professorin für Psychologische Diagnostik und Gesundheitspsychologie an der Universität Konstanz, wird gemeinsam mit Prof. Dr. Harald Schupp (Neurowissenschaften) und Prof. Dr. Alexander Bürkle (Molekulare Toxikologie) das Zusammenspiel von Ernährung, körperlicher Aktivität, Gesundheit und Wohlbefinden erforschen.

    Zum Auftakt der Studie lädt die Universität Konstanz gemeinsam mit der Stadt Konstanz am 1. März 2012 zu einem Pressegespräch ein, an dem auch die beiden Schirmherren der Studie teilnehmen werden: Horst Frank, der Oberbürgermeister der Stadt Konstanz, und Prof. Dr. Ulrich Rüdiger, Rektor der Universität Konstanz, werden gemeinsam mit Prof. Dr. Britta Renner und Prof. Dr. Harald Schupp die Studie vorstellen und direkt vor Ort einen Einblick in die einzelnen Stationen des Gesundheitschecks geben.

    Der neue Ansatz dieser Studie ist, dass sie sich mit Erwachsenen ohne schwerwiegende gesundheitliche Probleme auseinandersetzt: „Wir wollen das normale Verhaltensrepertoire erklären, um Hinweise dafür zu erhalten, wie man eine Umgebung gestalten muss, damit es nicht aus der Balance gerät“, beschreibt Britta Renner das Studienziel. Die 'Konstanzer Life-Studie' will Wege aufzeigen, wie Gesundheit aufrechterhalten und das Auftreten von Volkskrankheiten wie Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen verringert werden kann. Alle volljährigen Konstanzerinnen und Konstanzer sind eingeladen, sich an der Studie zu beteiligen und die Gelegenheit zu Gesundheitscheck und Ernährungsanalyse wahrzunehmen: Anhand von Fitness-Tests werden Daten zu Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Gleichgewichtsgefühl ermittelt. Eine Blutanalyse liefert unter anderem Blutzucker- und Cholesterinwerte. Die 'Konstanzer Life-Studie' umfasst insgesamt drei Messungen im Abstand von einem halben Jahr, so dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach dieser Messung im Frühjahr 2012 noch einmal im Herbst 2012 und im Frühjahr 2013 in den Konstanzer Bürgersaal geladen werden. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird ein persönlicher Gesundheitspass ausgestellt, der die Rückmeldung zu Gewicht, Blutdruck, Cholesterin und Fitnessuntersuchungen dokumentiert. Wer genau über seine Ernährung Bescheid wissen möchte, hat die Möglichkeit, eine Ernährungsanalyse im Alltag ('Konstanzer SmartFood-Studie') durchzuführen, die zusätzlich angeboten wird.

    Die 'Konstanzer Life-Studie' ist Teil des interdisziplinären Projektes EATMOTIVE, an dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Gesundheitspsychologie, Neurowissenschaften, Arbeits- und Organisationspsychologie, Sportwissenschaften und Gesundheitsökonomie beteiligt sind. EATMOTIVE wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler streben die Zusammenarbeit mit Betrieben und Kommunen an, damit Forschungsergebnisse schnell in die Praxis der Gesundheitsförderung umgesetzt werden können. Darüber hinaus hat der SÜDKURIER eine Medienpartnerschaft übernommen.

    Die Möglichkeit zur Teilnahme an der 'Konstanzer Life-Studie' bietet sich volljährigen Frauen und Männern vom 2. bis 17. März sowie vom 26. März bis zum 14. April jeweils von Montag bis Samstag in der Zeit von 7 bis 20 Uhr im Konstanzer Bürgersaal am St.-Stephans-Platz 15. Die Organisatoren empfehlen eine Online-Anmeldung, um sich Wunschtermine zu reservieren.

    Weiterführende Informationen zur Studie und zur Teilnahme unter:
    http://www.uni-konstanz.de/life-studie

    Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung:
    Horst Frank, Oberbürgermeister der Stadt Konstanz
    Prof. Dr. Britta Renner, Professorin für Psychologische Diagnostik und Gesundheitspsychologie
    Prof. Dr. Ulrich Rüdiger, Rektor der Universität Konstanz
    Prof. Dr. Harald Schupp, Professor für Allgemeine und Biologische Psychologie

    Hinweis an die Redaktionen:
    Das Pressegespräch findet Donnerstag, 1. März 2012, um 10.00 Uhr im Bürgersaal der Stadt Konstanz, St.-Stephans-Platz 15, statt. Für eine Anmeldung per E-Mail an kum@uni-konstanz.de oder telefonisch unter 07531 / 88-3603 sind wir dankbar.

    Kontakt:
    Universität Konstanz
    Kommunikation und Marketing
    Telefon: 07531 / 88-3603
    E-Mail: kum@uni-konstanz.de

    Prof. Dr. Britta Renner
    Psychologische Diagnostik und Gesundheitspsychologie
    Universität Konstanz
    Fach 47, 78457 Konstanz
    Telefon: 07531 / 88-5511
    E-Mail: life-studie@uni-konstanz.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin, Psychologie
    überregional
    Forschungsprojekte, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).