idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
22.02.2012 12:48

Neuberufung der Professur Medizinische Informationssysteme

Ralf-Peter Witzmann Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule Lausitz (FH)

    Brandenburgs Wissenschaftsministerin Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst hat Dr. rer. biol. hum. Erich Schneider (*1968) zum Professor für Medizinische Informationssysteme an der Hochschule Lausitz (FH) ernannt. Der vom Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München kommende Wissenschaftler übernimmt eine Professur in der Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik am Studienort Senftenberg.

    Mit dem bevorstehenden Sommersemester 2012 beginnt er seine Lehrtätigkeit im Studiengang Informatik, insbesondere in der Vertiefungsrichtung Medizinische Informatik sowie im Studiengang Medizintechnik.

    Er studierte zunächst Physik an der Technischen Universität München und führte ein von ihm gegründetes Unternehmen im Bereich der IT-Dienstleistungen. Seine Diplomarbeit verfasste er in der Neurologie des Klinikums der Universität München, wo der Diplom-Physiker später als Wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig war. Hier promovierte er 2004 über Grundlagen, Methoden und klinische Anwendung der Messung von Augenbewegungen zur Diagnose bei Schwindel.

    Professor Schneider kann auf umfangreiche Forschungserfahrungen verweisen, so als Leiter einer Forschergruppe sowie als Projektleiter im Forschungsverbund Bioanaloge Assistenz FORBIAS der Bayerischen Forschungsstiftung. Seit 2006 ist er Projektleiter im DFG Exzellenzcluster Kognition für Technische Systeme – CoTeSys, und seit 2009 Projektleiter im Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) für Schwindel, Gleichgewichts- und Okulomotorikstörungen des Klinikums der Universität München. Im Januar 2012 habilitierte er sich hier im Fach Experimentelle Neurologie und Neurophysiologie.

    Professor Schneider ist ein gefragter Gutachter führender Fachzeitschriften. Seine Arbeitsgruppe wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, unter anderem 2009 mit dem mit 10.000 Euro dotierten RoboDays International Robot Award für die Entwicklung einer blickgesteuerten Kopfkamera im Projekt „EyeSeeCam“.


    Weitere Informationen:

    http://www.hs-lausitz.de/fakultaet1.html - zum Internetauftritt der Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik
    http://www.hs-lausitz.de/informatik.html - zum Internetauftritt des Studiengangs Informatik
    http://www.hs-lausitz.de/medizintechnik.html - zum Internetauftritt des Studiengangs Medizintechnik


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Biologie, Informationstechnik, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Medizin
    überregional
    Personalia, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).