idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
24.02.2012 12:24

Deutscher Krebspreis 2012 geht an Prof. Michael Bamberg

Dr. Ellen Katz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum Tübingen

    Prof. Michael Bamberg vom Universitätsklinikum Tübingen erhält den renommierten Deutschen Krebspreis 2012 der Deutschen Krebsgesellschaft. Grund für die Auszeichnung sind vor allem seine richtungsweisenden Studien zur Therapie von Patienten mit Hirntumoren.
    Die Preisverleihung findet anlässlich des Deutschen Krebskongresses vom 22. bis 25.2.2012 in Berlin statt. Der Preis ist traditionell dreigeteilt. Prof. Bamberg erhält die Auszeichnung für den Bereich Tumordiagnostik und -behandlung (klinischer Teil).

    Im Rahmen des 30. Deutschen Krebskongresses 2012 verleiht die Deutsche Krebsgesellschaft e.V. bereits zum 27. Mal den Deutschen Krebspreis. Die Auszeichnung wird für herausragende wissenschaftliche Leistungen und aktuelle sowie zukunftsweisende Arbeiten im Bereich Onkologie vergeben. Jede Preiskategorie ist mit einem Preisgeld i. H. v. 7.500 Euro dotiert.

    Der Deutsche Krebspreis ist dreigeteilt und wird jährlich zu gleichen Teilen für hervorragende Arbeiten im deutschsprachigen Raum verliehen:
    • in der experimentellen onkologischen Grundlagenforschung (experimenteller Teil)
    • in der „Transferforschung“ (Transfer experimenteller Grundlagenforschungsergebnisse in den klinischen Bereich)
    • in der Tumordiagnostik und -behandlung (klinischer Teil)
    Kriterien sind herausragende wissenschaftliche Originalität und Qualität aktueller und zukunftsweisender Arbeit(en) im Bereich Onkologie. Diese Leistungen werden in der Regel durch mehrere bedeutende Beiträge zur Erforschung der Entstehung, der Diagnose oder der Therapie von Krebserkrankungen in einem bestimmten Forschungsgebiet begründet.

    Den Deutschen Krebspreis 2012 für klinische hochwertige wissenschaftliche Leistungen erhält Prof. Dr. Michael Bamberg, Ärztlicher Direktor der Klinik für Radioonkologie am Universitätsklinikum Tübingen für seine richtungsweisenden Studien, die die Therapie von Hirntumoren in allen Altersgruppen grundlegend geprägt haben. Die Auszeichnung würdigt auch den interdisziplinären Ansatz, den seine wissenschaftlichen und klinischen Tätigkeiten auszeichnen.

    Ansprechpartner für nähere Informationen

    Universitätsklinikum Tübingen
    Prof. Michael Bamberg
    Ärztlicher Direktor der Universitätsklinik für Radioonkologie
    Vorstandsvorsitzender und Leitender Ärztlicher Direktor am Universitätsklinikum Tübingen
    Tel. 0 70 71 / 29-8 21 65 (Sekretariat)
    Michael.Bamberg@med.uni-tuebingen.de


    Weitere Informationen:

    http://www.medizin.uni-tuebingen.de/Patienten/Kliniken/Radioonkologie.html Universitätsklinik für Radioonkologie Tübingen


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler, jedermann
    Medizin
    regional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).