idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
06.03.2012 10:00

Saarbrücker Pharmazie-Doktorand erhält Promotionspreis der DECHEMA

Gerhild Sieber Pressestelle der Universität des Saarlandes
Universität des Saarlandes

    Der Saarbrücker Nachwuchswissenschaftler Dr. Dominik Pistorius ist für seine Promotionsarbeit mit dem Doktorandenpreis für Naturstoffforschung der Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. (DECHEMA) ausgezeichnet worden.

    Den mit jeweils 500 Euro dotierten Doktorandenpreis für Naturstoffforschung erhielten Dr. Dominik Pistorius und zwei weitere junge Wissenschaftler für ihre herausragenden Doktorarbeiten in der Naturstoffforschung. Pistorius hat seine Arbeit bei Prof. Rolf Müller, Direktor des Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) und Lehrstuhlinhaber für Pharmazeutische Biotechnologie an der Saar-Uni, angefertigt. Sie trägt den Titel „Deciphering novel mechanisms of bacterial secondary metabolite biosynthetic pathways“ und untersucht den Stoffwechsel von Myxobakterien, einer Ordnung bodenbewohnender Bakterien, die eine große Anzahl unterschiedlicher bioaktiver Naturstoffe hervorbringen.

    In seiner Arbeit beschäftigte sich Dr. Pistorius unter anderem mit der Biofilmbildung von Bakterien, die als wichtige Ursache für die Entwicklung von Antibiotika-Resistenzen gilt. Die Bakterien kommunizieren dabei über einen bestimmten Botenstoff, den sogenannten PQS, miteinander. Pistorius konnte die Funktionsweise des Enzyms, das eine Vorstufe dieses Botenstoffs produziert, aufklären. Über eine gezielte Störung der Enzymaktivität könnte es somit zukünftig möglich sein, die Biofilmbildung zu verhindern. Außerdem untersuchte Dominik Pistorius, der mittlerweile bei der Novartis Pharma AG arbeitet, bestimmte Bereiche des Bakteriengenoms. Mittels einer sogenannten „Genome Mining“-Strategie machte er ein Gen ausfindig, das für die Synthese von Rhizopodin verantwortlich ist. Dieser Naturstoff könnte beispielsweise in der Krebstherapie Verwendung finden, da er das Zellwachstum stört.

    Die Preise werden jährlich von der DECHEMA e.V. und dem DECHEMA-Arbeitsausschuss „Niedermolekulare Naturstoffe mit biologischer Aktivität“ für herausragende Arbeiten des letzten Jahres auf dem Gebiet der Naturstoffforschung verliehen.

    Ein Foto von Dr. Dominik Pistorius können Sie unter folgendem Link herunterladen: http://www.uni-saarland.de/pressefotos

    Link zur DECHEMA-Presseinformation: http://www.dechema.de/Presse/Pressemitteilungen/08_2012+Preise+für+Naturstoff_Forscher.html

    Link zur Dissertation: Deciphering novel mechanisms of bacterial secondary metabolite biosynthetic pathways (Aufklärung neuartiger Mechanismen in Biosynthesewegen bakterieller Sekundärmetabolite), Saarbrücken, 2011
    http://scidok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2011/4408/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Chemie, Medizin
    überregional
    Personalia, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).