idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
19.03.2012 16:23

30.000ste Herz-OP mit Herz-Lungen-Maschine am Universitätsklinikum Essen

Kristina Gronwald Kommunikation
Universitätsklinikum Essen

    Herzchirurgie in Essen mit über 50 Jahren Erfahrung

    In der Herzchirurgie des Westdeutschen Herzzentrums Essen wurde jetzt der 30.000ste Patient mit Herz-Lungen-Maschine operiert. Die Spezialisten der Klinik für Thorax- und Kardiovaskuläre Chirurgie implantierten einem 52-jährigen erfolgreich eine neue Herzklappe.
    Dass Klaus-Peter Hübscher nach seiner Operationen mit Blumen begrüßt wird, hätte er nun wirklich nicht erwartet: Er ist der 30.000ste Patient, der im Westdeutschen Herzzentrum in Essen mit Herz-Lungen-Maschine am Herzen operiert wurde. Für seine Operation am Universitätsklinikum hat er eine lange Anfahrt in Kauf genommen, denn Klaus-Peter Hübscher wohnt in Einsiedeln in der Schweiz. „Von Freunden wurde mir das Westdeutsche Herzzentrum Essen empfohlen“, betont er.
    Klaus-Peter Hübscher litt seit Jahren unter einer Aortenklappenstenose. Eine Erkrankung, bei der eine der Herzklappen mit der Zeit immer mehr verkalkt und sich nicht mehr richtig öffnet. Zusätzlich hatte er ein großes Blutgerinnsel im Herzen und einen großen Defekt zwischen beiden Herzhälften. Beide Probleme wurden parallel zum Klappenersatz gelöst. Körperliche Anstrengungen waren zuletzt fast gar nicht mehr möglich. „Ich konnte am Ende nicht einmal mehr zwei Etagen die Treppe hinauf steigen“, so Hübscher. Umso mehr freut er sich, dass es ihm jetzt schon wieder besser geht. In einer Woche geht es für den 52-Jährigen wieder nach Hause, denn er ist beruflich sehr eingebunden und viel unterwegs „Und bis dahin freue ich mich noch ein bisschen über die Blumen, die ich bekommen habe“, lacht Hübscher.

    In Essen werden jährlich rund. 2.000 Herzoperationen durchgeführt, davon mehr als 1.200 mit Einsatz der Herz-Lungen-Maschine. Die Geschichte der Klinik geht zurück bis in die Siebziger Jahre. „Wir gehören zwar nicht zu den größten Herzzentren in Deutschland, aber dafür zu denen mit viel Erfahrung und sehr guten Ergebnissen“, betont Prof. Dr. Heinz Jakob, Direktor der Klinik für Thorax- und Kardiovaskuläre Chirurgie.

    Foto: Westdeutsches Herzzentrum Essen
    Bildunterschrift v.l.n.r. Prof. Dr. Heinz Jakob, Patient Klaus-Peter Hübscher, Dr. Daniel Wendt

    Für Rückfragen:
    Dr. Daniel Wendt
    Klinik für Thorax- und Kardiovaskuläre Chirurgie
    Westdeutsches Herzzentrum Essen
    Universitätsklinikum Essen
    Hufelandstr. 55
    45122 Essen

    Tel: 0201-723-84912
    FAX: 0201-723-6817
    daniel.wendt@uk-essen.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).