idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.04.2012 12:34

Bewerbungen für Studiengang Pflege ab jetzt möglich

Dr. Christiane Krüger Pressestelle
Hochschule für Gesundheit

    Studieninteressierte können sich noch bis zum 15. Juni 2012 zum Wintersemester 2012/2013 für den Studiengang Pflege an der Hochschule für Gesundheit (hsg) bewerben. Die Online-Bewerbung ist seit Anfang April möglich. In dem achtsemestrigen Vollzeitstudium Pflege an der hsg werden die Studierenden zum Bachelor of Science ausgebildet. Außerdem erlangen sie nach einer staatlichen Prüfung ihre Berufszulassung im Schwerpunkt Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflege oder in der Altenpflege.

    „Die Doppelqualifikation bietet unseren Absolventen interessante Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt. Der Gesundheits- und Pflegebereich ist eine Wachstumsbranche, in der nach qualifizierten Fachkräften gesucht wird. Nicht zuletzt, weil in Deutschland chronische Erkrankungen und Mehrfacherkrankungen zunehmen, werden vermehrt speziell ausgebildete Kräfte benötigt“, erklärte hsg-Vize-Präsidentin Prof. Dr. Ursula Walkenhorst, die den Studiengang Pflege kommissarisch leitet, heute in Bochum.

    Walkenhost: „Die Rahmenbedingungen und Eigenverantwortlichkeiten für alle Gesundheitsberufe verändern sich durch neue Versorgungskonzepte sowie eine schnellere technische und wissenschaftliche Entwicklung. Unsere Absolventen sind für diese Entwicklungen gut gerüstet und wissen am Ende ihres Studiums, wie komplexe Therapien und Medikationen durchzuführen sind. Auch die Zusammenarbeit zwischen den Pflegekräften, Ärzten und den anderen Gesundheitsfachkräften wird bereits im Studium eingeübt.“

    Denn ein zentrales Merkmal der hsg sind die interprofessionellen Lehr- und Lernstrukturen. Die fünf Studiengänge der hsg Hebammenkunde, Pflege, Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie sind durch gemeinsame Module miteinander verzahnt. „hsg-Studierende arbeiten und studieren von Anfang an interdisziplinär und gewinnen so auch einen sehr guten Einblick in die anderen Gesundheitsfachberufe“, erläuterte Walkenhorst.

    Außerdem hebt die hsg die herkömmliche Trennung zwischen den drei Pflegeausbildungen (Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege) auf und vereint diese Berufsfelder. Dieses generalistisch ausgerichtete Pflegestudium ist Teil einer zukunftsorientierten Weiterentwicklung der Pflegeberufe und entspricht somit den Anforderungen an eine moderne Pflegebildung.

    Studieninteressierte können sich bis zum 15. Juni 2012 online registrieren und ihre Unterlagen im „Bewerbungsbüro Pflege“ der hsg einreichen. Da im hsg-Pflege-Studiengang die Pflegeausbildung integriert ist, schließen Studienbewerber hierfür mit einem hsg-Kooperationspartner aus der Pflegepraxis einen Ausbildungsvertrag ab und erhalten über drei Jahre lang eine Ausbildungsvergütung. Geeignete Bewerber werden zum Assessment-Tag an der hsg am 5. Juli 2012 eingeladen.

    Neben dem Ausbildungsvertrag sind folgende Voraussetzungen für den Studienbeginn zu erfüllen: Hochschulzugangsberechtigung, ein Gesundheitszeugnis und der Nachweis eines vierwöchigen Vorpraktikums in einer Pflegeeinrichtung, wie zum Beispiel in Kliniken, Altenpflegeeinrichtungen oder im ambulanten Pflegedienst, welches nicht länger als zwei Jahre zurückliegt. Dieses Vorpraktikum kann bis zum 31. August 2012 absolviert werden.

    Am 24. April 2012 findet von 16.00 bis 18.30 Uhr der InfoTag Pflege für Studieninteressierte und Eltern in der Hochschule für Gesundheit statt.

    Weitere Informationen: Hochschule für Gesundheit in Bochum, Studierendenservice, Tel.: 0234-77727-369.


    Weitere Informationen:

    http://www.hs-gesundheit.de/to/bewpflege - Informationen zum Bewerbungsverfahren


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    regional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).