idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
03.05.2012 11:20

Online-Datenbank liefert Studien zur Komplementärmedizin

Frederik Betsch Pressestelle
Karl und Veronica Carstens-Stiftung

    Das Internetportal CAM-Quest® (http://www.cam-quest.org) liefert Studien aus der klinischen Forschung zur Komplementärmedizin (Naturheilkunde, Alternativmedizin). Rund 16.000 Originalarbeiten und Kasuistiken sind verzeichnet, die Datenbasis wird regelmäßig aktualisiert. Das Portal richtet sich an Wissenschaftler, Journalisten, Ärzte, Politiker und Patientenorganisationen.

    Intuitive Schnellsuche
    Eine Suchanfrage bei CAM-Quest® kann ohne die Eingabe von medizinischen Fachbegriffen auskommen: Der Nutzer orientiert sich in einem übersichtlichen Kategoriensystem von Therapien oder Krankheiten, Synonyme werden bei der Suche berücksichtigt. Ebenso lässt sich der gewünschte Studientyp eingrenzen, z. B. lassen sich nur randomisierte kontrollierte Therapiestudien anzeigen.

    Als Ergebnis liefert CAM-Quest® eine Literaturliste mit allen bibliografischen Angaben zu den Orginal-Veröffentlichungen. Falls vorhan­den, lassen sich Kurzzusammenfassungen (Abstracts) der gefundenen Stu­dien direkt anzeigen.

    Ein ausführliches Glossar erläutert die wichtigsten Begriffe aus der Komplementärmedizin.

    CAM-Quest® bietet damit einen Aus­gangspunkt für den schnellen Überblick über den Stand der klinischen Forschung bei einer bestimmten Krankheit oder Therapiemethode.

    Volltextsuche in der Expertenrecherche
    Die CAM-Quest® Expertenrecherche richtet sich an Fachkreise. In diesem Modus erlaubt die Datenbank eine Volltext-Suche nach klinischer Forschung in der Literaturdatenbank der Carstens-Stiftung, der umfangreichsten Literatursammlung zur Komplementär­medizin in Europa. Die gefundenen Studien lassen sich in individuellen Litera­tur­listen zu­sammenstellen und ausdrucken.

    Als Besonderheit bietet die CAM-Quest®-Expertenrecherche die Möglichkeit, in mehr als 8000 homöopathischen Einzelfallberichten (Kasuistiken) zu recherchieren.

    Einsatzzwecke für CAM-Quest® sind die journalistische Recherche, die Vorplanung klinischer Forschungsprojekte, die Vorbereitung von Lehrveranstaltungen oder der schnelle Zugriff auf wissenschaftliche Literatur für Patientenorganisationen oder Akteure im Gesundheitswesen.

    Mehrsprachig
    CAM-Quest® ist in vier Sprachen verfügbar: Deutsch, Englisch, Niederländisch und Franzö­sisch.

    Literatur- und Rechercheservice für Fachkreise
    Die Bibliothek der Carstens-Stiftung bietet Medienvertretern und medizinischen Fachkreisen auf Anfrage einen kostenfreien Literatur- und Rechercheservice zur Komplementärmedizin an.

    Karl und Veronica Carstens-Stiftung
    CAM-Quest® ist ein Projekt der Karl und Veronica-Carstens-Stiftung. Die Carstens-Stiftung ist eine Nichtregierungsorganisation für die Wissenschaft und Forschung in der Komplementärmedizin. Die Stiftung arbeitet operativ, fördert Forschungsprojekte und beobachtet und bewertet die Entwicklung der Wissenschaft auf dem Gebiet der Naturheilkunde.

    Kontakt:
    Frederik Betsch
    Pressesprecher
    Stabsstelle Kommunikation und Medien
    Karl und Veronica Carstens-Stiftung | Natur und Medizin e.V.
    Am Deimelsberg 36
    D-45276 Essen
    Tel: +49-201-56305-34
    Fax: +49-201-56305-60
    f.betsch@carstens-stiftung.de
    http://www.carstens-stiftung.de


    Weitere Informationen:

    http://www.cam-quest.org
    http://www.carstens-stiftung.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).