idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.05.2012 15:14

Was macht die gute Zusammenarbeit von Medien und Forschung aus?

Dr. Ellen Katz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum Tübingen

    Forscher vom Universitätsklinikum Tübingen treffen SWR-Journalisten!
    - Online dabeisein und kommentieren -

    Medizin- und Gesundheitsthemen spielen in den Medien eine immer wichtigere Rolle. Die Menschen wollen über aktuelle Entwicklungen informiert werden, sie wollen verstehen, woran Forscher arbeiten. Für hochwertige Beiträge brauchen Journalisten deshalb die gute Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern. Oft funktioniert das reibungslos. Doch viele Forscher wollen mit den Medien nichts zu tun haben: Zu oberflächlich und zu ungenau sind ihnen Journalisten. Am 11. Mai lotet der Südwestrundfunk (SWR) mit 15 Wissenschaftlern vom Universitätsklinikum Tübingen aus, was gute Zusammenarbeit von Medien und Forschung ausmacht.

    Seit gestern ist das Projekt "Forschung zu Gast im SWR" online: http://www.swr.de/forschung .

    Am 11. Mai werden dort auch die Videos der Impulsreferate und nachmittags der Livestream zu sehen sein. Als User wird man kommentieren können, und die Kommentare werden auch in die Veranstaltung hineingetragen.

    Nach der Veranstaltung bleiben die Videos stehen und aus dem Livestream wird ein Video zum Nachschauen. Die Seite wird zur Dokumentation des Tages.

    Interessiert? Dann schauen Sie rein! Wir freuen uns über ihr Interesse!

    Medienkontakt

    Universitätsklinikum Tübingen
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Dr. Ellen Katz
    Ellen.Katz@med.uni-tuebingen.de

    SÜDWESTRUNDFUNK
    Diane Scherzler
    diane.scherzler@swr.de


    Weitere Informationen:

    http://www.swr.de/forschung


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).