idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
22.06.2012 14:25

Leibniz Chair für Professor Irmgard Förster

Dr. Katharina Beyen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung - IUF

    Das IUF – Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf hat am Freitag, dem 22. Juni 2012, den Titel eines „Leibniz Chair“ an die Immunologin Irmgard Förster verliehen. Die Geehrte ist Professorin für Immunologie und Umwelt am Life & Medical Sciences (LIMES) Institut der Universität Bonn.

    Das IUF – Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf hat am Freitag, dem 22. Juni 2012, den Titel eines „Leibniz Chair“ an die Immunologin Irmgard Förster verliehen. Die Geehrte ist Professorin für Immunologie und Umwelt am Life & Medical Sciences (LIMES) Institut der Universität Bonn.
    Der Leibniz Chair wird herausragenden Forschungspersönlichkeiten, die mit einem Leibniz-Institut in enger wissenschaftlicher Zusammenarbeit stehen, in Würdigung ihrer besonderen Verdienste verliehen. Die Berufung von Irmgard Förster zum Leibniz Chair erfolgt auf Lebenszeit und wird die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen dem LIMES-Institut der Universität Bonn und dem IUF auf dem Gebiet der umweltinduzierten Störungen des Immunsystems fördern.
    Irmgard Förster studierte Humanbiologie an der Universität Marburg und promovierte 1988 am Institut für Genetik der Universität Köln bei Prof. Klaus Rajewsky. Im Jahr 1990 ging sie in die USA an die Universität von Kalifornien in San Francisco in die Gruppe von Douglas Hanahan. Nach ihrer Rückkehr an das Institut für Genetik in Köln gründete sie eine eigene Arbeitsgruppe mit den Schwerpunkten T-Zelltoleranz und Immunregulation. 1998 wurde Irmgard Förster an die Technische Universität München auf eine C3-Professur für Intestinale Immunität berufen und leitete dort eine Nachwuchsgruppe der Volkswagen-Stiftung. Im Dezember 2004 folgte sie dem Ruf auf eine C3-Professur für Molekulare Immunologie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und die damit verbundene Leitung des Arbeitsbereichs molekulare Immunologie am IUF. Während ihrer Tätigkeit am IUF trug Irmgard Förster wesentlich zum Aufbau des Institutes und seiner wissenschaftlichen Reputation bei. Im Februar 2012 nahm sie den Ruf auf den Lehrstuhl für Immunologie und Umwelt an der Universität Bonn an. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Analyse der Antigenpräsentation und regulatorischen Funktion von dendritischen Zellen im Kontext physiologischer und pathologischer Immunreaktionen.


    Weitere Informationen:

    http://www.iuf-duesseldorf.de/pressemitteilungen.htm


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Medizin
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).