idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
27.06.2012 11:04

Indien: Premiere für den German Pavilion auf Photonik-Messe in Mumbai

Iris von Borcke Marketing und Kommunikation
OptecNet Deutschland e. V.

    Zum ersten Mal präsentieren 15 Aussteller auf einem deutschen Gemeinschaftsstand ihre hochinnovativen Exponate auf der Laser World of Photonics India.

    Mit der neu ins Programm genommenen Laser World of Photonics India unterstreicht die Messe München die Bedeutung der Schlüsseltechnologie Photonik und reagiert damit auf die starke Nachfrage, die gerade in der produzierenden Branche ungebrochen ist. Gemeinsam mit ihrem Tochterunternehmen, der Messe München International (MMI), will die Messe München wichtige Impulse geben: Durchgeführt wird die auf dem Bombay Exhibition Centre (BEC) künftig jährlich stattfindende Fachmesse mit dem Ziel, den wachsenden Photonik-Markt der indischen Industrie zu erschließen.

    Im Bombay Exhibition Center erwartet den Fachbesucher vom 14. bis 16. September 2012 das komplette Spektrum der Photonik, wobei Laser- und Lasersysteme im Fokus stehen werden. Angesichts des steigenden Bedarfs an Innovationen aus dem Bereich der Optischen Technologien, eignet sich die Messe besonders für Besucher aus Wachstumsbranchen, wie beispielsweise dem Automobilbau, der Luft- und Raumfahrttechnik oder der Telekommunikation.

    Deutschland ist in Mumbai erstmals mit einem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Gemeinschaftsstand, dem German Pavilion, vertreten. Gemeinsam mit dem Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der deutschen Wirtschaft (AUMA) sowie der Durchführungsgesellschaft IMAG und mit Unterstützung von OptecNet Deutschland wird den Mitgliedern diese Plattform geboten, um neue Abnehmer zu finden: Zu den Leistungen und Vorteilen des deutschen Gemeinschaftsstandes zählen unter anderem die organisatorische Planung und Betreuung, eine hohe Aufmerksamkeitswirkung durch das CI-Konzept „made in Germany“, die kostenfreie Nutzung des BMWi/AUMA-Infostandes mit Besprechungsräumen und Kommunikationseinrichtungen sowie die Möglichkeit der zusätzlichen Präsentation von Kleinexponaten im Informationszentrum. In diesem Jahr werden diese Unternehmen auf dem deutschen Gemeinschaftsstand mit neuesten Produkten und Technologien vertreten sein:

    CEC Cutting Edge Coatings GmbH, Docter Optics GmbH, Jenoptik Automatisierungs GmbH, LASOS Lasertechnik GmbH, NTG Neue Technologien GmbH & Co. KG, Omicron Laserage Laserprodukte GmbH, OptecNet Deutschland e.V., OSRAM Opto Semiconductors GmbH, RAYLASE AG, Reis Robotics, RGB Lasersysteme GmbH, Satisloh GmbH, S&R Optic GmbH, SCANLAB AG, Vitron Spezialwerkstoffe GmbH.

    Die Indian Laser Association (ILA) und führende Vertreter der indischen Industrie sind weitere Organisatoren der Messe und gestalten außerdem das begleitende Tagungsangebot.

    OptecNet Deutschland e.V. ist der Zusammenschluss der neun regionalen Kompetenznetze Optische Technologien HansePhotonik, OpTecBB, PhotonicNet, OpTech-Net, PhotonAix, OptoNet, Optence, Photonics BW sowie bayern photonics und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Kompetenznetze vereinen bundesweit rund 500 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Beratung und Finanzen. Das gemeinsame Ziel ist die nachhaltige Weiterentwicklung der Optischen Technologien in Deutschland.

    Kontakt:
    OptecNet Deutschland e.V.
    Kompetenznetze Optische Technologien
    Geschäftsstelle Lübeck
    Iris von Borcke (Marketing und Kommunikation)
    Seelandstr. 3-5
    Tel.: +49-(0)451-3909-213
    Fax: +49-(0)451-3909-210
    E-Mail: vonborcke@optecnet.de
    www.optecnet.de


    Weitere Informationen:

    http://www.world-of-photonics.net/en/laser-india/start
    http://www.optecnet.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Maschinenbau, Medizin, Physik / Astronomie, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).