idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
10.08.2012 11:48

Kölner Parkinson Netzwerk - Einladung zur Pressekonferenz

Christoph Wanko Stabsabteilung Unternehmenskommunikation
Uniklinik Köln

    Patienten, die an Morbus Parkinson leiden, werden oft unzureichend versorgt. Lange Wartezeiten für Termine beim niedergelassenen Neurologen oder Spezialambulanzen sind alltäglich. Um eine nahtlose und schnellere medizinische Versorgung der Patienten zu gewährleisten, wurde das Kölner Parkinson Netzwerk an der Uniklinik Köln ins Leben gerufen. Nach einer sechsmonatigen Pilotphase geht das Netzwerk nun offiziell an den Start.

    Morbus Parkinson ist eine in unserer immer älter werdenden Gesellschaft zunehmend auftretende, chronische, neurologische Erkrankung. Die Krankheit ist mit enormen motorischen und nicht-motorischen Einschränkungen verbunden, die einer schnellen medizinischen Behandlung bedürfen. Die Vielfalt der Symptome (Schüttellähmung, Muskelsteife, aber auch Schluckstörungen, Depressionen oder Demenz) und das Fortschreiten der Erkrankung machen eine umfassende Betreuung der Patienten erforderlich.


    Pressekonferenz Kölner Parkinson Netzwerk

    Termin: Mittwoch 15. August 2012
    Uhrzeit: 11:00 Uhr
    Ort: Bibliothek, Klinik für Neurologie (Gebäude 30)
    Kerpener Str. 62, 50937 Köln
    (Zugang über Gleueler Strasse)

    Das Kölner Parkinson Netzwerk ermöglicht eine optimierte Kommunikation zwischen den Parkison-Experten an der Neurologie der Uniklinik Köln und den niedergelassenen Fachärzten. Patienten, deren Krankheitszustand sich verschlechtert, können so schneller medizinisch versorgt werden.

    Das Parkinson Netzwerk verbindet viele Bausteine, die eine ganzheitliche Therapie der Parkinsonerkrankung unterstützen. Die Mitwirkung verschiedener Berufsgruppen (Ärzte, Pfleger, Physiotherapeuten, Logopäden, etc.) ermöglicht für den Patienten und seine Angehörigen eine individualisierte und dynamische Vorgehensweise bei der Therapie. Durch den Einsatz eines speziell ausgebildeten Parkinson-Pflegers liegt zudem ein wichtiger Fokus auf der häuslichen Begleitung der Patienten. Hier erfolgt eine intensive Einbindung der Familienmitglieder in die Pflege und Therapie. Probleme oder Fragen können vor Ort direkt geklärt werden.

    Für Rückfragen:

    Christoph Wanko
    Pressesprecher Uniklinik Köln
    Stabsabteilung Unternehmenskommunikation
    Telefon: 0221 478-5548
    E-Mail: presse@uk-koeln.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Forschungsergebnisse, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).