idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
24.08.2012 13:00

Kardiologische Zeitbombe übergewichtige Kinder: Dicke haben 3 bis 4 Risikofaktoren

Christiane Limberg Pressestelle
Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V.

    Vom 25. bis 29. August 2012 findet in München der Europäische Kardiologenkongress (ESC) statt

    Übergewicht und Adipositas haben bereits bei Kindern und Jugendlichen starke Auswirkungen auf die Herz-Kreislauf-Risikofaktoren. Eine neue deutsche Studie zeigt, dass im Durchschnitt die Übergewichtigen neben dem Übergewicht noch zwei weitere und die Adipösen noch drei weitere Risikofaktoren aufweisen. Über 80 Prozent aller untersuchten Normalgewichtigen hingegen hatten keinen einzigen Risikofaktor (Prof. Dr. Thomas Bertsch, Klinikum Nürnberg). Diese Daten wurden heute auf einer Pressekonferenz anlässlich des Europäischen Kardiologenkongresses vorgestellt, bei dem von 25. bis 29. August in München 30.000 Teilnehmer aus 150 Ländern zusammenkommen.

    Übergewicht ist aber bei Kindern und Jugendlichen nicht bloß ein Risikofaktor für spätere Herz-Kreislauf-Krankheiten. Eine Studie des Herzzentrums Leipzig (Dr. Norman Mangner) zeigt, dass Übergewicht bereits im Kindesalter mit einer verschlechterten systolischen und diastolischen Funktion der linken Herzkammer einhergehen kann. Die Forscher untersuchten mittels Ultraschall adipöse und normalgewichtige Kinder auf das Vorliegen von Veränderungen des Herzmuskels.

    DGK-Präsident Prof. Ertl: bei der Prävention möglichst früh ansetzen

    „Die zunehmende Verbreitung von Übergewicht und Fettleibigkeit bei Kindern ist eine kardiologische Zeitbombe“, so Prof. Dr. Georg Ertl, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (Würzburg). „In der EU gibt es bereits 15 Millionen adipöse Kinder. Unter Deutschlands Elfjährigen sind zehn Prozent der Mädchen und 13 Prozent der Jungen übergewichtig bis fettleibig. Deshalb ist es besonders wichtig, bei der Prävention möglichst früh anzusetzen: mit Information, Erziehung und geeigneten Bewegungs- und Ernährungs-Programmen.“

    Übergewicht im Kindesalter ist stark assoziiert mit Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, orthopädischen Problemen, psychologischen Störungen, sozialem Stigma, niedrigem Selbstwertgefühl, Depression, schlechter Lebensqualität und Ausbildungs-Nachteilen. Übergewichtige Kinder haben ein höheres Risiko, übergewichtige Erwachsene zu werden. Übergewicht im Kindesalter ist ein Prädiktor für Herz-Kreislauf-Krankheiten im Erwachsenenalter und höhere Sterblichkeitsrate.

    Prof. Ertl: „Heute geht es in der Kardiologie – neben der weiteren Optimierung der Versorgung und der Förderung der Forschung – in hohem Maße auch um Prävention. Zwei wichtige Präventions-Themen werden auf dem ESC-Kongress prominent behandelt: das Rauchen und das Problem übergewichtiger Kinder und Jugendlicher.“

    Quellen:
    ESC Abstract P3519, Bertsch et al, Prevalence of cardiovascular risk factors in 11249 overweight and obese youths: the PEP family heart study
    ESC Abstract P3515, Mangner et al, Left ventricular deformation properties in lean and obese children

    ESC-Medienkontakt für deutschsprachige Medien:
    Dr. Birgit Kofler, Roland Bettschart
    B&K Bettschart & Kofler Kommunikationsberatung
    E-Mail: kofler@bkkommunikation.com; bettschart@bkkommunikation.com
    Mobil: +43-676-6368930; +43-676-6356775


    Weitere Informationen:

    http://www.escardio.org


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Medizin
    überregional
    Forschungsergebnisse, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).