idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
27.08.2012 11:36

Normalgewichtige mit Bauchspeck haben höchstes Sterblichkeitsrisiko

Christiane Limberg Pressestelle
Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V.

Vom 25. bis 29. August 2012 findet in München der Europäische Kardiologenkongress (ESC) statt

Normalgewichtige Menschen mit viel Bauchfett haben ein deutlich höheres Risiko an einer Herz-Kreislauf-Krankheit zu versterben als Menschen mit einer anderen Fettverteilung im Körper. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Untersuchung von 12.785 US-Amerikanern mit mindestens 18 Jahren, das auf dem Kongress der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) in München vorgestellt wurde. Von 25. bis 29. August treffen Herzspezialisten aus aller Welt zum international größten Kongress in der Herzmedizin zusammen.

Das Forscherteam von Prof. Dr. Karine Sahakyan (Mayo Clinic) hatte die Untersuchungspersonen in drei BMI-Gruppen aufgeteilt (normal, übergewichtig und fettleibig), jede dieser Gruppen wurde in zwei Untergruppen bezüglich Taille-Hüft-Verhältnis (waist-to-hip ratio, WHR, ein Maß für die Fettverteilung im Körper) gegliedert. Nach 14,3 Jahren waren 2562 Studienteilnehmer verstorben, darunter 1138 an einer Herz-Kreislauf-Krankheit. „Studienteilnehmer mit einem normalen BMI und einem hohen Taille-Hüft-Verhältnis hatten von den sechs Untergruppen die höchste Herz-Kreislauf-Sterblichkeit“, berichten die Studienautoren. „Die Gesamtsterblichkeit und die Herz-Kreislauf-Sterblichkeit in der Gruppe mit normalem BMI und hohem Taille-Hüft-Verhältnis war sogar höher als bei Fettleibigen. Normalgewicht mit zentraler Fettverteilung hat also das höchste Sterblichkeitsrisiko aller Kombinationen auf der Basis von BMI und Fettverteilung.“

Das Taille-Hüft-Verhältnis wird so bestimmt: Messen Sie mit einem Maßband Ihren Taillenumfang (gemessen zwischen Beckenoberkante und unterster Rippe) und Hüftumfang (gemessen an der breitesten Stelle) in Zentimetern. Berechnen Sie den Taillenumfang/Hüftumfang. Menschen mit zentralem Übergewicht, also hohem Bauchfett, werden auch als „Apfeltyp“ bezeichnet. Von einem Apfeltyp wird häufig bei Frauen mit einem Taillen-Hüft-Verhältnis größer als 0,5, bei Männern größer als 1 gesprochen.

Quelle:
ESC-Abstract 2951: Normal-weight central obesity and cardiovascular mortality risk in the US population.

ESC-Medienkontakt für deutschsprachige Medien:
Dr. Birgit Kofler, Roland Bettschart
B&K Bettschart & Kofler Kommunikationsberatung
E-Mail: kofler@bkkommunikation.com; bettschart@bkkommunikation.com
Pressezentrum ESC-Kongress: +49 89 949 27 045; +49 1525 9359276
Nach dem Kongress: Dr. Birgit Kofler +43-676-6368930, Roland Bettschart: +43-676-6356775


Weitere Informationen:

http://www.escardio.org


Ergänzung vom 28.08.2012

Im letzten Absatz muss es richtig heißen:

Von einem Apfeltyp wird häufig bei Frauen mit einem Taillen-Hüft-Verhältnis größer als 0,85, bei Männern größer als 1 gesprochen.


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten, Wissenschaftler
Medizin
überregional
Forschungsergebnisse, Wissenschaftliche Tagungen
Deutsch


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).