idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.09.2012 10:37

Pressegespräch und Verleihung Ernst Schering Preis 2012 an Prof. Dr. Matthias Mann | 10.09.2012

Friederike Petersen Pressestelle
Schering Stiftung

    Wir laden Sie sehr herzlich ein zur Verleihung des Ernst Schering Preises 2012 und zum Pressegespräch mit Preisträger Prof. Dr. Matthias Mann am 10. September 2012 in Berlin.

    Die Schering Stiftung überreicht ihren mit 50.000 Euro dotierten Preis für herausragende Leistungen im Bereich der medizinischen, biologischen und chemischen Grundlagenforschung am 10. September 2012 um 17 Uhr im Leibniz-Saal der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften an Prof. Dr. Matthias Mann, Direktor am Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried. Prof. Dr. Reinhard Kurth, Vorsitzender des Stiftungsrates der Schering Stiftung, wird durch den Abend führen. Die Laudatio auf den Preisträger hält Prof. Dr. Günter Stock, Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Der Stiftungsrat der Schering Stiftung entschied auf seiner Sitzung im September 2011, dass Prof. Dr. Matthias Mann für seine bahnbrechenden Arbeiten zur Erforschung des Proteoms – der Gesamtheit der Eiweißstoffe (Proteine) eines Organismus – geehrt werden soll, da er die Methoden zur Identifikation und Analyse von Proteinen revolutioniert hat, indem er physikalische Verfahren wie z. B. die Massenspektrometrie erfolgreich auf die Molekularbiologie übertrug. Die Entschlüsselung des menschlichen Proteoms, an deren Aufklärung die Forschergruppe um Prof. Mann arbeitet, verspricht grundlegende Erkenntnisse bei der Bekämpfung wichtiger Krankheiten wie Diabetes und Krebs.

    Prof. Dr. Matthias Mann ist ohne Zweifel die herausragende Persönlichkeit des Wissenschaftsjahres 2012. Neben dem Ernst Schering Preis erhielt er in diesem Jahr den Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), den Louis-Jeantet-Preis für Medizin der Schweizer Fondation Louis Jeantet sowie den Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft 2012 der Körber-Stiftung.

    Anlässlich der Verleihung des Ernst Schering Preises steht Prof. Dr. Matthias Mann bei einem Pressegespräch in Berlin für Fragen und persönliche Interviews zur Verfügung:

    Pressegespräch
    Montag, 10. September 2012, 11.15 Uhr
    Schering Stiftung | Unter den Linden 32-34 | 10117 Berlin
    Am Pressegespräch nehmen teil:
    Prof. Dr. Matthias Mann, Preisträger, Direktor am Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried
    Prof. Dr. Reinhard Kurth, Vorsitzender des Stiftungsrates der Schering Stiftung
    Dr. Sonja Kießling, Vorstand Wissenschaft der Schering Stiftung

    Preisverleihung Ernst Schering Preis 2012
    Montag, 10. September 2012, 17 Uhr
    Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Leibniz-Saal
    Markgrafenstr. 38 | 10117 Berlin

    Für die Akkreditierung und Interviewanfragen wenden Sie sich bitte an Friederike Petersen: petersen@scheringstfitung.de

    Informationen zum Ernst Schering Preis und zur Forschungsarbeit von Prof. Dr. Matthias Mann finden Sie in der ausführlichen Presseinformation: http://www.scheringstiftung.de/images/stories/PDFs_Wissenschaft/120820_PI_ESP_20...

    Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Friederike Petersen
    Referentin Öffentlichkeitsarbeit / Sonderveranstaltungen

    Schering Stiftung
    Unter den Linden 32-34
    10117 Berlin
    Tel. +49-30-20 62 29-67
    Mob. +49-170-579 41 35
    Fax +49-30-20 62 29-61
    petersen@scheringstiftung.de
    www.scheringstiftung.de


    Weitere Informationen:

    http://www.scheringstiftung.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Biologie, Chemie, Medizin, Physik / Astronomie
    überregional
    Pressetermine, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).