idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
21.09.2012 13:22

MHH: Offener Brief zur Transplantationsmedizin

Stefan Zorn Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Medizinische Hochschule Hannover

    Präsidium und Direktoren der an Transplantationen beteiligten Kliniken unterzeichnen Papier

    Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) wendet sich mit einem Offenen Brief zur Transplantationsmedizin der MHH an Patienten, Angehörige, Beschäftigte und Studierende. „Seit ihren Anfänge arbeitet die MHH interdisziplinär: Organtransplantationen sind bei uns Teamarbeit – dass immer mindestens drei Ärztinnen oder Ärzte involviert sind, ist Standard“, heißt es in dem Schreiben, das in der Hochschule verteilt wird. Mit Bezug auf die Vorfälle in Göttingen und Regensburg verweisen die Mediziner auf die gesunkene Zahl von potenziellen Organspendern und die daraus resultierenden Folgen: „Damit steigt aber die Zahl der Patienten, die während des Wartens auf ein Organ sterben“, steht in dem Brief geschrieben und weiter: „Wir begrüßen jede Regelung, die das Vertrauen in die Transplantationsmedizin stärkt und distanzieren uns von jeder Form des Missbrauchs.“

    Den Offenen Brief haben Präsident Professor Dr. Dieter Bitter-Suermann, die beiden Vizepräsidenten Holger Baumann und Dr. Andreas Tecklenburg unterzeichnet sowie die Klinikdirektoren Professor Dr. Axel Haverich, Professor Dr. Jürgen Klempnauer, Professor Dr. Hermann Haller, Professor Dr. Michael Manns, Professorin Dr. Gesine Hansen, Professor Dr. Tobias Welte und Professor Dr. Dieter Haffner. Den kompletten Wortlaut des Offenen Briefs finden Sie unter www.mh-hannover.de sowie als pdf-Datei im Anhang.

    Die MHH ist eines der größten Transplantationszentren in Deutschland. Im vergangenen Jahr wurden 437 solide Organe verpflanzt. Bei den Lungen gehört die Lunge sogar weltweit zu den führenden Zentren. Mit 132 Lungentransplantationen wurden 2011 so viele derartige Eingriffe wie noch niemals zuvor an der MHH durchgeführt. Bei Nierentransplantationen ist die Hochschule gemeinsam mit der Charité in Berlin das größte deutsche Zentrum. Vergangenes Jahr wurden knapp 200 Nierentransplantationen vorgenommen. Die Wartezeit für Patienten auf ein Organ ist lang. Allein in der MHH standen zum Jahreswechsel 2011/2012 fast 1.200 Menschen auf der Warteliste.

    Im Anhang finden Sie den Offenen Brief zur Transplantationsmedizin der MHH als pdf-Datei.

    Weitere Informationen erhalten Sie in der MHH-Pressestelle.


    Anhang
    attachment icon Offener Brief zur Transplantationsmedizin

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).