idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
25.09.2012 13:56

Dresdner Unikliinikum verbindet Pflegeberuf mit akademischem Abschluss

Holger Ostermeyer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

    Ab sofort eröffnet die Berufsausbildung am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus jungen Menschen, die einen Beruf in der Pflege oder der Physiotherapie erlernen möchten, akademische Perspektiven: In Zusammenarbeit mit der Dresden International University (DIU) bietet die Carus Akademie des Uniklinikums Ausbildungsgänge mit der Möglichkeit eines Bachelor-Abschlusses an. Über diese neuen Angebote sowie das komplette Ausbildungsspektrum in den Gesundheitsfachberufen informieren die Carus Akademie und ihre Partner am 29. September anlässlich eines Tages der offenen Tür im Schulgebäude Alemannenstraße 14.

    Die Erweiterung auf eine akademische Dimension erfolgt im 100. Jahr der Pflege-Ausbildung am Standort des heutigen Uniklinikums. Dieses Jubiläum wird am Vortag der Informationsveranstaltung im Rahmen eines Symposiums gewürdigt. Die diesjährigen Abschlussjahrgänge der Carus Akademie belegen deren große Beliebtheit und Qualität: Zehn Prozent der Abgängerinnen schlossen mit der Bestnote 1 ab. Knapp ein Drittel aller Schülerinnen erhielten einen Arbeitsvertrag am Klinikum. Wie begehrt die Absolventinnen sind, zeigen die bereits während der Ausbildungszeit unterbreiteten Angebote anderer Krankenhäuser. Zukünftige Arbeitsorte sind neben Einrichtungen in ganz Deutschland Krankenhäuser in Südamerika, den USA, den Arabischen Emiraten und in ganz Europa.

    Am Tag der offenen Tür informieren Lehrer und Schüler sowie Mitarbeiter der DIU über die Ausbildungen in einem Gesundheitsfachberuf, damit verbundene Bachelor-Studiengänge sowie über Weiterbildungsangebote am

    Sonnabend, dem 29. September 2012,
    von 13 bis 17 Uhr in den Räumen der Carus Akademie
    des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus,
    Alemannenstraße 14, 01309 Dresden.

    „Allein medizinisches, pflegerisches oder therapeutisches Wissen reicht heute n einem Gesundheitsfachberuf nicht mehr aus, um eine Führungsposition übernehmen zu können“, sagt Prof. Michael Albrecht. Der Medizinische Vorstand des Universitätsklinikums verdeutlicht dies am Beispiel der Dresdner Hochschulmedizin: „Angesichts des hocheffizienten Krankenhausbetriebs in der Maximalversorgung ist Managementkompetenz unabdingbar geworden. Deshalb haben wir gemeinsam mit der DIU den Bachelorstudiengang für Pflegende ins Leben gerufen. Hier erwerben die Studierende unter anderem gesundheitsökonomisches Wissen und werden an wissenschaftliches Arbeiten herangeführt.“ Vermittelt werden zudem Kompetenzen in den Themenfeldern Soziales, Personalführung und Management. Die Carus Akademie und die DIU legen Wert auf ein praxisnahes Studium und verpflichteten renommierte Akademiker und erfahrende Praktiker für den Lehrbetrieb. Der gemeinsam von beiden Institutionen entwickelte Studiengang findet begleitend zu den regulären Ausbildungsgängen zum/ zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in beziehungsweise zum/ zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in statt. Die Studienveranstaltungen beginnen nach erfolgreich absolviertem Probehalbjahr im 2. Semester der regulären Ausbildung. Die Lehrveranstaltungen finden einmal im Monat an einem Wochenende statt. Hinzu kommt pro Semester ein viertägiges Blockseminar. Nach den bestandenen Abschlussprüfungen folgt an der DIU eine einjährige Vollstudienzeit. Der Studiengang endet mit dem akademischen Grad Bachelor of Science.

    Das Ausbildungsangebot der Carus Akademie am Uniklinikum

    Hebamme und Entbindungspfleger begleiten und unterstützen Familien während der Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit. Sie besitzen die Kompetenz einer Fachpraktikerin, Beraterin, Pädagogin, Psychologin, Managerin, …

    Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-innen lassen kleinen Menschen Hilfe und Unterstützung bei der Überwindung von Krankheiten angedeihen. Sie können keine Wunder vollbringen, aber mit ihrer Arbeit täglich Gutes bewirken.

    Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen sind Bezugsperson für kranke Menschen und können professionell, ganzheitlich und ihrer Individualität entsprechend pflegen. Ein Beruf, der Leben erhält, erkrankte Menschen begleitet und der ein Leben lang ausgeübt werden kann.

    Krankenpflegehelfer/-in (Ausbildungsgang in der Planung) unterstützt
    Pflegekräfte bei der Anwendung spezifischer Pflegekonzepte, bei der Behandlungspflege sowie bei der Realisierung gesundheitsfördernder und rehabilitativer Maßnahmen.

    Physiotherapeut/-in heilt mit Bewegung vor allem solche Patienten, deren Bewegungsmöglichkeiten altersbedingt, wegen Krankheit, Verletzung oder Behinderung eingeschränkt sind.

    Operationstechnische Assistenten betreuen Patienten unter Berücksichtigung ihrer psychischen und körperlichen Situation während ihres Aufenthaltes im Operationssaal beziehungsweise den Funktionsbereichen.

    Bewerbungen sind auch online möglich
    Die Bewerbung um eine Ausbildung am Uniklinikum lässt sich unkompliziert auch über das Internet abwickeln: Unter http://www.uniklinikum-dresden.de/bildung-und-karriere/stellenangebote/ausbildun... können alle zur Bewerbung notwendigen Angaben eingetragen und benötigte Unterlagen hochgeladen werden.

    Weitere Informationen für Interessenten
    Telefon 0351 458-2423
    E-Mail: carusakademie@uniklinikum-dresden.de
    http://www.uniklinikum-dresden.de/carusakademie

    Kontakt für Journalisten
    Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden – Carus Akademie
    Direktor: Ulrich P. Hühmer
    Tel.: 458 44 62
    E-Mail: Ulrich-Peter.Huehmer@uniklinikum-dresden.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).