idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
28.09.2012 15:57

3. Summer School zur Analyse von Hirnfunktionsdaten mit EEGLab und SPM

Dipl.-Sozialwissenschaftlerin Heidi Müller-Henicz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hanse-Wissenschaftskolleg

    Bereits zum dritten Mal findet die erfolgreiche Summer School „EEG and fMRI Analysis with EEG-Lab and SPM“ vom 2. bis 4. Oktober 2012 im Hanse-Wissenschaftskolleg in 22753 Delmenhorst, Lehmkuhlenbusch 4,
    für Nachwuchswissenschaftler statt.

    Die 35 Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler werden im Verlauf der Veranstaltung in Auswertungstechniken der funktionellen Magnetresonanztomographie (fMRT) und des EEG eingeführt. Aufgrund der großen Zahl von Interessenten wurden die Teilnehmer aus Deutschland und dem europäischen Ausland (z.B. Litauen, Dänemark, Türkei, Spanien) in einem Bewerbungsverfahren ausgewählt.
    Zunächst erhalten die ausgewählten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eine Einführung durch fachübergreifende Vorträge, die bestimmte Techniken und Probleme der Datenanalyse vorstellen, beispielsweise ereigniskorrelierte Daten, oszillatorische Hirnaktivität und fortgeschrittene Analysemethoden. Jeweils im Anschluss finden dann separat für den Bereich EEG und fMRT „Hands-on-sessions“ statt, in denen an eigenen oder beispielhaften Datensätzen die Methoden konkret angewendet werden sollen.
    In den Tutorials werden auch Neulingen in der Matlab-Programmierung Schritt für Schritt die nötigen Kenntnisse für eine eigenständige Auswertung von Hirnsignalen vermittelt. Im Rahmen einer Postersitzung können die Teilnehmer außerdem ihre eigenen Daten vorstellen und Probleme bei der Auswertung klären.
    Für die Organisation sind wie auch schon in den beiden vorangegangenen Jahren die Professoren Dr. Christiane Thiel, Dr. Stefan Debener und Dr. Christoph Herrmann aus dem Institut für Psychologie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg mit ihrem erfahrenen Team zuständig.
    Gefördert wird die Summer School durch die Universität Oldenburg, den „SFB / Transregio 31: Das aktive Gehör“ (Sprecher: Prof. Georg Klump) und durch das Hanse-Wissenschaftskolleg (HWK).

    Presseanfragen beantwortet gerne: Heid Müller-Henicz, E-Mail: hmuehenicz@h-w-k.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Biologie, Informationstechnik, Medizin, Psychologie
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).