idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.10.2012 09:43

64. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V.: Die Preisträger im Überblick

Bettina-Cathrin Wahlers Pressestelle der DGU
Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V.

    Verdiente Repräsentanten der Urologie würdigen, junge Nachwuchs-Mediziner anerkennen und motivieren: Die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. verlieh auf ihrer 64. Jahrestagung vom 26. bis 29. September 2012 in Leipzig in bewährter Tradition eine Reihe von Preisen, Auszeichnungen und Ehrungen.

    Besondere Relevanz gebührt der Maximilian Nitze-Medaille: Sie ist die höchste Auszeichnung, die für herausragende Verdienste um die DGU und das Fachgebiet der Urologie verliehen wird. Der Maximilian Nitze-Preis stellt die höchste wissenschaftliche Auszeichnung dar, die von der DGU für herausragende wissenschaftliche Leistungen in der experimentellen oder klinischen Urologie vergeben wird.

    Im Rahmen der Förderung hervorragender Nachwuchskräfte schreibt die medizinische Fachgesellschaft den DGU-Promotionspreis sowie den Rudolf Hohenfellner-Preis aus. Zahlreiche junge Urologinnen und Urologen nutzten darüber hinaus die traditionelle Posterpräsentation, um ihre wissenschaftlichen Arbeiten vor Ort vorzustellen. Die drei besten Vorträge und Poster sowie wissenschaftlichen Filmpräsentationen werden ausgezeichnet.

    Auf dem 64. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. unter der Präsidentschaft von Professor Dr. med. Dr. h.c. Stefan C. Müller wurden 2012 in Leipzig folgende Ehrungen und Preise vergeben:

    Ernennungen

    Maximilian Nitze-Medaille:
    Prof. Dr. med. Peter Alken, Mannheim

    Ritter von Frisch-Preis:
    Prof. Dr. med. Hubertus Riedmiller, Würzburg

    Felix Martin Oberländer-Preis:
    Prof. Dr. med. Klaus Höfner, Oberhausen

    Ehrenmitglied:
    Prof. Clément-Claude Abbou, MD, Paris, Frankreich

    Korrespondierendes Mitglied:
    Prof. Peter Albertsen, MD, Farmington, USA

    Förderer der urologischen Wissenschaft:
    Alida Cardinal, Aachen

    Preis des Präsidenten:
    Dr. med. Klaus Schalkhäuser, Dorfen

    Wolfgang Knipper-Preis:
    Susanne Hieronymi, Frankfurt

    GeSRU-Ehrenpreis:
    Prof. Dr. med. Christoph Sparwasser, Ulm

    Ausgeschriebene Preise

    Maximilian Nitze-Preis:
    Dr. Nils Kröger, Greifswald
    “Clinical, Molecular, and Genetic Correlations of Lymphatic Spread in Clear Cell Renal Carcinoma” lautet der Titel der prämierten Arbeit.

    Forschungspreis Prostatakarzinom:
    Dr. Matthias Saar, Homburg/Saar

    Forschungs- und Innovationspreis für urologische Onkologie:
    Mag. Julia Höfer, Innsbruck

    Wolfgang Mauermayer-Preis:
    PD Dr. Thorsten Bach, Hamburg
    Dr. Thomas Bschleipfer, Gießen

    Promotionspreis:
    Dr. Mario Kramer, Hannover
    Die prämierte Dissertation trägt den Titel: „Immunhistochemische Analyse prognostischer Faktoren von Hyaluronsäure und Hyaluronidase unter Verwendung der Tissue Microarray Technik beim Harnblasenkarzinom“.

    Rudolf Hohenfellner-Preis:
    Dr. Johannes Huber, Heidelberg
    Das ausgezeichnete Referat galt der „Patientenorientierte(n) Entscheidungsfindung beim lokal begrenzten Prostatakarzinom: Ein möglicher Ansatz zur Verringerung der Übertherapie“.

    Dr. Sandra Steffens, Hannover
    Die Preisträgerin referierte über ihre Forschungen zu „Übergewicht als Prognosefaktor bei Patienten mit lokalisiertem und metastasiertem Nierenzellkarzinom“.

    Alexander von Lichtenberg-Preis:
    Dr. med. Dietmar Betz, Düsseldorf
    Dr. med. Tobias von Kügelgen, Hamburg
    Dr. med. Matthias Bauermeister, Hamburg
    Ehrenpreis: Dr. med. Hagen Bergermann, Kiel

    Posterpreise:
    1. Preis: S. Böttcher et al., Wuppertal
    2. Preis: M. V. Cronauer et al., Ulm
    3. Preis: Brookman-May et al., Regensburg

    Vortragspreise:
    1. Preis: T. Schwalenberg et al., Leipzig
    2. Preis: D. Kunze et al., Dresden
    3. Preis: K. Pressmar et al., Erlangen

    Filmpreise:
    1. Preis: L. Hohenhorst et al., Essen
    2. Preis: B. Amend et al., Tübingen
    3. Preis: G. Schön et al., Würzburg

    Der DGU-Arbeitskreis Nierentransplantation vergab den
    Bernd Schönberger-Preis:
    Dr. Frank Friedersdorff, Berlin
    Dr. Eva Harlander-Weikert, Erlangen

    Die DGU vergab folgende Stipendien

    Charles Huggins-Stipendium
    Dr. Jonas Busch, Berlin

    Ferdinand Eisenberger-Forschungsstipendium
    Dr. Arkadiusz Miernik, Freiburg

    Weitere Informationen:
    DGU-Kongress-Pressestelle

    Bettina-Cathrin Wahlers
    Sabine Martina Glimm
    Stremelkamp 17
    21149 Hamburg
    Tel: 040 - 79 14 05 60
    Fax: 040 - 79 14 00 27
    Mobil: 0170 - 48 27 28 7
    E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de


    Weitere Informationen:

    http://www.dgu-kongress.de
    http://www.urologenportal.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Medizin
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).