idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
09.10.2012 12:11

50 Jahre gelebte Interdisziplinarität

Stefan Zorn Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Medizinische Hochschule Hannover

    Deutsche Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie tagt in Hannover / Allianz gegen Implantatinfektionen erstmals am Start / Pressekonferenz am 11. Oktober

    Die Deutsche Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie (DGPW) feiert ihr 50-jähriges Bestehen mit einem Kongress vom 11. bis 13. Oktober 2012 in Hannover. „Wir wollen die wissenschaftlichen Ereignisse unserer für ihre Interdisziplinarität bekannten Fachgesellschaft darstellen, die dem damaligen Ziel der Gründungsväter nach nunmehr einem halben Jahrhundert in besonderer Weise gerecht werden“, sagt Professor Dr. Dr. Nils-Claudius Gellrich, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie und in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) Direktor der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie.

    Der Jubiläumskongress mit 250 Teilnehmern widmet sich aktuellen Fragestellungen, die in den vergangenen Monaten auch in der Öffentlichkeit zum Teil heftig diskutiert wurden wie etwa Implantatinfektionen. Dazu wird bei dem Kongress in einer gemeinsamen Sitzung mit der im März in der MHH gegründeten Internationalen Interdisziplinären Allianz gegen Implantat-Assoziierte Infektionen (I4A – International Interdisciplinary Alliance against Implantassociated Infections) der Austausch mit amerikanischen Kollegen gesucht. Auch das Thema Tissue Engineering nimmt einen breiten Raum bei dem Kongress ein. Die klinische Bedeutung wird ebenso diskutiert wie Wege zum biologisch-adäquaten Gewebeersatz. Professor Gellrich stellt bei all diesen Kongressthemen die Interdisziplinarität heraus. „Es werden Vorträge aus allen Fachdisziplinen gehalten, die plastisch und wiederherstellungschirurgisch aktiv sind.“ Neben internationalen Referenten wie Professor Warren Schubert MD, FACS, University of Minnesota, und Professor Michael Grant MD, PhD, FACS, Oculoplastic Surgery Division at Johns Hopkins University, Baltimore, werden weitere Kollegen aus Deutschland und Europa als Referenten in Hannover auftreten. Wie in den Vorjahren wird auch im Rahmen des Kongresses ein wehrmedizinischer Themenblock integriert sein.

    Der Kongress findet vom 11. bis 13. Oktober in Hannover im Kongresshotel Wienecke XI., Hildesheimerstraße 380, in Hannover statt.
    Journalisten sind dort zu einer Pressekonferenz eingeladen am

    - Donnerstag, 11. Oktober 2012

    - um 11.30 Uhr.

    Ihre Gesprächspartner werden DGPW-Präsident Professor Gellrich, DGPW -Generalsekretär Professor Dr. Ralf H. Gahr und Professor Dr. Dr. Andre Eckardt, Geschäftsführender Oberarzt der MHH-Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, sein.

    Das ausführliche Programm steht unter http://www.dgpw2012.de. Journalisten können kostenlos teilnehmen. Bitte melden Sie sich bei PD Dr. Dr. Frank Tavassol, tavassol.frank@mh-hannover.de, Telefon 01761 5324753. Dort gibt es auch weitere Informationen.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Pressetermine, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).