idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
15.10.2012 15:49

700 Neustrelitzer erhalten Post – Bitte um Mitwirkung an Deutschlands größter Gesundheitsstudie

Constanze Steinke Pressearbeit
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

    Ende Oktober erste Untersuchungen am neuen Standort

    In diesen Tagen erhalten 700 nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Bürger der Stadt Neustrelitz und Bewohner der umliegenden Gemeinden eine Einladung zur Untersuchung im Rahmen der größten Gesundheitsstudie in Deutschland. 200.000 Menschen nehmen bundesweit daran teil.

    Dafür wird sogar extra in Neustrelitz ein Untersuchungszentrum aufgebaut. Im zentral gelegenen Studienzentrum sollen bereits Ende Oktober die ersten Teilnehmer empfangen werden. Dafür hat die Neustrelitzer Wohnungsgesellschaft in der Strelitzer Straße 42 (s. Foto/UMG) gut erreichbare Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Seit einem Jahr befindet sich bereits das Hauptuntersuchungszentrum am Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg.

    „Wir würden uns sehr freuen, wenn uns die Neustrelitzer bei der Gesundheitsstudie aktiv unterstützten würden“, sagte Studienleiter Prof. Henry Völzke. Die Teilnehmer erhalten als Dankeschön eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 10 Euro, kostenlose Getränke und einen Imbiss sowie auf Wunsch auch medizinische Untersuchungsergebnisse. Kostenlose Parkmöglichkeiten bietet der Parkplatz „Venusberg“ ganz in der Nähe des Studienzentrums. „Gemeinsam wollen wir Ansätze zur Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung finden und die medizinische Versorgung für die Zukunft sichern. Insofern kommen die Ergebnisse uns allen zugute“, so der Greifswalder Wissenschaftler.

    Im Untersuchungsprogramm werden die Größe, das Gewicht und die Handgreifkraft der Teilnehmer gemessen, der Blutdruck bestimmt und ein medizinisches Interview durchgeführt. Des Weiteren erfolgt eine Blutuntersuchung zur Bestimmung verschiedener Laborwerte wie beispielsweise Cholesterin und Blutzucker. Außerdem können ein Ruhe-EKG, eine Untersuchung zur Beurteilung des Gefäßsystems und des Augeninnendrucks, ein Geruchstest oder eine Messung der körperlichen Aktivität in Anspruch genommen werden. Die Untersuchungen dauern je nach Umfang etwa 2,5 bis 4 Stunden.

    Die deutschlandweite Gesundheitsstudie „Nationale Kohorte“ ist ein epidemiologisches Forschungsvorhaben, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird (s. PI http://idw-online.de/pages/de/news438127 und https://idw-online.de/pages/de/news495176 und Übersichtskarte). In Mecklenburg-Vorpommern wird die Studie vom Institut für Community Medicine der Universitätsmedizin Greifswald organisiert. „Ab Januar 2014 soll an allen acht regionalen Hauptstandorten die bislang größte Gesundheitsstudie starten. Bis dahin müssen alle Abläufe, die Logistik, die Qualitätssicherung und das Datenmanagement stehen“, erläuterte Völzke.

    Universitätsmedizin Greifswald
    Institut für Community Medicine
    Studienleiter: Prof. Henry Völzke
    Walter Rathenau Str. 48, 17475 Greifswald
    T +49 3834 86-75 41 oder 86 19 658
    E voelzke@uni-greifswald.de
    http://www.medizin.uni-greifswald.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Psychologie
    regional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).