idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
25.10.2012 12:47

Pflege-Bachelor für PraktikerInnen

Kay Gropp Pressestelle
Universität Witten/Herdecke

    Bewerbungen für den Bachelorstudiengang „Innovative Pflegepraxis“ sind ab sofort möglich / Das Studium ist auch ohne Abitur möglich

    Der Bachelorstudiengang „Innovative Pflegepraxis“ richtet sich an erfahrene PflegepraktikerInnen aus allen Bereichen, studiert wird in einer zeitflexiblen Form von 18 Präsenzblöcken in zwei Jahren – daneben sind Selbstlernphasen vorgesehen. Das Abitur ist nicht Voraussetzung, es muss allerdings eine Einstiegsprüfung absolviert werden. Mit dem Programm sollen berufstätige Pflegende in die Lage versetzt werden, Veränderungsprozesse anzustoßen und zu tragen. Der erste Lauf des Bachelorstudiengangs „Innovative Pflegepraxis“ hat bereits ein Präsenzsemester erfolgreich hinter sich gebracht. Der neue Jahrgang beginnt wieder zum Sommersemester 2013, Bewerbungen sind ab sofort möglich.

    Informationen/Bewerbung: www.uni-wh.de/pflege
    Bzw. genauer www.uni-wh.de/gesundheit/pflegewissenschaft/bachelorstudiengang-innovative-pflegepraxis/

    Weitere Informationen bei Hon.-Prof. Dr. Angelika Zegelin, 02302 / 926-379
    Angelika.Zegelin@uni-wh.de

    Über uns:
    Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 1.450 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

    Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).