idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
01.11.2012 08:28

Zukunft mit Kindern – demographische Expertise online

Gisela Lerch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

    Das Online-Portal www.zukunft-mit-kindern.eu bietet zentrale Informationen zum Thema „Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland, Österreich und der Schweiz“

    Die Fruchtbarkeitsrate ist für die demographische Entwicklung von entscheidender Bedeutung. Den Legenden, die zu diesem Thema immer noch kursieren, stellt die Website www.zukunft-mit-kindern.eu wissenschaftliche Fakten gegenüber: Das Online-Portal präsentiert die Kernaussagen und Empfehlungen der interdisziplinären Akademiengruppe „Zukunft mit Kindern – Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung“ multimedial und anschaulich.

    Neben schlaglichtartigen Frage-Antwort-Teasern und verständlich aufbereiteten wissenschaftlichen Ergebnissen bietet www.zukunft-mit-kindern.eu informative Video-Interviews mit Expertinnen und Experten der Fertilitätsforschung. Die Interviews spiegeln das breite Themenspektrum wider, das die interdisziplinäre Akademiengruppe aufgearbeitet, diskutiert und mit Empfehlungen an Gesellschaft und Politik verbunden hat.

    Aus interdisziplinärer Sicht analysierten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler insbesondere, warum Menschen sich im Durchschnitt zwei Kinder wünschen, in der Regel jedoch nur 1,5 Kinder haben. Die Publikation „Zukunft mit Kindern“ zeigt auf, wie es zu dieser Differenz zwischen Kinderwunsch und Wirklichkeit kommt.

    Themen der Video-Interviews

    Für eine Zukunft mit Kindern: interdisziplinäre Empfehlungen – Prof. Dr. Günter Stock, Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und Leiter der Akademiengruppe „Zukunft mit Kindern“, erläutert die zentralen Ergebnisse und Empfehlungen, die das interdisziplinäre Team zum Themenfeld „Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung“ erarbeitet hat.

    Demographie im Fokus: wissenschaftliche Gesellschafts- und Politikberatung – Prof. Dr. Jörg Hacker, Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, stellt zwei zentrale Akademie-Projekte im Feld der Demographie-Forschung vor: „Altern in Deutschland“ und „Zukunft mit Kindern“ sind Instrumente einer aktiven wissenschaftlichen Gesellschafts- und Politikberatung.

    Familienpolitik zukunftsweisend gestalten – Prof. Dr. Hans Bertram, Inhaber des Lehrstuhls für Mikrosoziologie der Humboldt-Universität zu Berlin, plädiert auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse entschieden dafür, Familien mit einer innovativen Zeit-, Geld- und Infrastrukturpolitik zu unterstützen – und zwar konsequent, verlässlich und nachhaltig.

    Demographische Fakten statt Legenden – Prof. Dr. Alexia Fürnkranz-Prskawetz, Bevölkerungsökonomin an der TU Wien und stellvertretende Direktorin am Institut für Demographie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, erklärt, welche Bedeutung die korrekte Erhebung und Interpretation demographischer Daten hat, um die Fertilitätsentwicklung besser zu verstehen.

    Kinderwünsche erfüllen: medizinische Möglichkeiten und Grenzen – Prof. Dr. Wolfgang Holzgreve, Gynäkologe und Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Bonn, führt aus, wie wichtig eine fundierte und frühzeitige Information über Chancen und Risiken für Paare ist, die ihren Kinderwunsch mit Hilfe moderner Reproduktionsmedizin realisieren möchten.

    Kindheit und Elternschaft: soziologische Perspektiven – Prof. Dr. Martin Kohli, Professor für Soziologie in Florenz und Bremen, geht der Frage nach, welchen Einfluss gesellschaftliche Rahmenbedingungen auf die Entscheidung haben, (potentielle) Kinderwünsche auch zu realisieren – in der Geschichte und heute.

    „Zukunft mit Kindern – Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung“ ist ein gemeinsames Vorhaben der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Die Jacobs Foundation ermöglichte das Projekt durch eine Förderung mit insgesamt 1,25 Mio. Euro.

    Publikationen der Arbeitsgruppe:

    Broschüre: Die Präsidenten der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina (Hg.): ZUKUNFT MIT KINDERN, Mythen, Kernaussagen und Empfehlungen zu Fertilität und gesellschaftlicher Entwicklung. 76 Seiten, Berlin 2012, ISBN 978-3-939818-29-8

    Kostenfreier Download der Broschüre: http://www.zukunft-mit-kindern.eu

    Studie: G. Stock, H. Bertram, A. Fürnkranz-Prskawetz, W. Holzgreve, M. Kohli, U. M. Staudinger (Hg.): Zukunft mit Kindern, Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland, Österreich und der Schweiz, campus Verlag 2012, kartoniert, 473 Seiten, div. Abbildungen und Tabellen, ISBN 9783593397535, € 29,90

    Wir möchten Sie bitten, Rezensionsexemplare direkt beim Verlag über schulte@campus.de anzufragen.

    Pressekontakte:

    Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
    Gisela Lerch, Leiterin Referat Information und Kommunikation
    Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin
    Tel. +49(0)30/20370-657, Fax: +49(0)30/20370-366, Mobil: +49(0)1511 4551225
    E-mail: lerch@bbaw.de, http://www.bbaw.de http://www.zukunft-mit-kindern.eu

    Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
    Caroline Wichmann, Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Büro Berlin: Reinhardtstraße 14; 10117 Berlin
    Tel. +49(0)30/2038997-408, Fax: +49(0)30/2038997-409, Mobil: +49(0)151 15649436
    caroline.wichmann@leopoldina.org, http://www.leopoldina.org

    Jacobs Foundation
    Alexandra Güntzer, Leiterin Kommunikation
    Seefeldquai 17, P.O. Box, CH-8034 Zürich
    Tel.: +41 (1)44 388 61 06, Fax: +41(1) 44 388 61 37, Mobil: +41(1)798217429
    alexandra.guentzer@jacobsfoundation.org, http://www.jacobsfoundation.org


    Weitere Informationen:

    http://www.zukunft-mit-kindern.eu
    http://www.bbaw.de
    http://www.leopoldina.org
    http://www.jacobsfoundation.org


    Anhang
    attachment icon Pressemitteilung als PDF

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Gesellschaft, Medizin
    überregional
    Forschungsergebnisse
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).