idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.11.2012 11:20

Kampf gegen Infektionskrankheiten

Michael Seifert Hochschulkommunikation
Eberhard Karls Universität Tübingen

    75 Nachwuchswissenschaftler aus drei Forschungsverbünden tagen im Gästehaus der Universität Tübingen in Freudenstadt

    Der Sonderforschungsbereich (SFB) 766 “Die bakterielle Zellhülle: Struktur, Funktion und Schnittstelle bei der Infektion“ der Universität Tübingen richtet vom 14. bis 16. November unter der Leitung von Professor Wolfgang Wohlleben das 7. Joint Ph.D. Student Meeting “New drugs and targets to fight against infectious deseases” in Freudenstadt aus. Im Tagungshaus “Zollernblick“ der Universität werden etwa 75 junge, internationale Nachwuchswissenschaftler zusammen mit ihren renommierten Projektleitern die Gelegenheit bekommen, neueste Forschungsergebnisse in Form von Vorträgen und Postern zu präsentieren, um die Zusammenarbeit weiter zu intensivieren.

    Der SFB 766 ist ein aus 23 Gruppen bestehender Forschungsverbund und am Interfakultären Institut für Mikrobiologie und Infektionsmedizin der Universität Tübingen angesiedelt, das als fakultätsübergreifendes Institut Mediziner und Biologen interdisziplinär in Klinischer Forschung und Grundlagenforschung vernetzt. Der Focus des Meetings wird vor allem auf der bakteriellen Zellhülle liegen, die eine entscheidende Funktion bei der Wirksamkeit von Antibiotika hat und Angriffsort vieler antibakterieller Medikamente ist. Auf lange Sicht ist die Bekämpfung von Infektionskrankheiten durch die Entwicklung neuer Antibiotika und Impfungen das Ziel.

    Die Tübinger Forscher des SFB 766 tagen seit fünf Jahren gemeinsam mit dem infektionsbiologischen SFB 630 “Erkennung, Gewinnung und funktionale Analyse von Wirkstoffen gegen Infektionskrankheiten“ der Universität Würzburg. Als „Dritter im Bunde“ wurde seit 2010 die neugegründete Forschergruppe FOR 854 aus Bonn integriert, deren Ziel Post-genomische Strategien für neue antibiotische Wirkstoffe und Zielstrukturen sind. Die drei sich thematisch ergänzenden Großprojekte arbeiten in enger Kooperation an der Erforschung von Grundlagen für neue Medikamente und Impfungen, z.B. gegen Malaria.

    Ausführliche Informationen und das Programm der Tagung: http://www.sfb766.uni-tuebingen.de

    Kontakt:
    Dr. Regina Grupp
    Universität Tübingen
    Sonderforschungsbereich 766: "Die Bakterielle Zellhülle: Struktur, Funktion und Schnittstelle bei der Infektion"
    IMIT - Interfakultäres Institut für Mikrobiologie und Infektionsmedizin
    Auf der Morgenstelle 28
    72076 Tübingen
    Telefon: +49 7071 29-76484
    Fax: +49 7071 29-5467
    regina.grupp@uni-tuebingen.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Biologie, Chemie, Medizin
    regional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).