idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
09.11.2012 14:48

Weiterbildung auf Hochschul-Niveau

Christoph Sachs Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für Philosophie München

    KEB Bayern und Hochschule für Philosophie starten gemeinsamen Ethik-Kurs

    München, 9.11.2012 (HfPh/KEB) Ein heute gestarteter neuer Zertifikatskurs zum Thema „Ethik in globaler Perspektive“ bietet Weiterbildung auf Hochschul-Niveau. Gemeinsam haben die Katholische Erwachsenenbildung Bayern (KEB) und die Hochschule für Philosophie München ein innovatives Konzept entwickelt. „Der Kurs vermittelt die notwendigen Kompetenzen, um aktuelle gesell-schaftliche Fragen auf der Grundlage wissenschaftlicher Methoden sachgerecht zu analysieren und zu reflektieren“, betont Hochschul-Präsident Johannes Wallacher.

    Gemeinsam mit KEB-Vorstand Florian Schuller begrüßte er heute die rund 20 Teilnehmer zum ersten der insgesamt sechs Teilmodule des Kurses. Eingeschrieben haben sich unter anderen Ve-rantwortungsträger und Mitarbeiter aus Wirtschaft, Medizin, Lokalpolitik und Kirche. Mit dem Zertifikat einer besonders in ethischen Fragen ausgewiesenen Hochschule erwerben sie profundes Wissen zu den Grundlagen der Ethik und weiteren Bereichen wie Globalisierung, Medizinethik und Leadership.

    Leistungen können für Master-Abschluss angerechnet werden

    Die Lehrveranstaltungen des Zertifikatskurses entsprechen einem zentralen Modul des ebenfalls neu an der Hochschule für Philosophie geschaffenen weiterbildenden Master-Studiengangs „Ethik – Grundlegung und Anwendung“. Wollen die Teilnehmer des Zertifikatskurses anschließend diesen Master-Abschluss erwerben, können sie die im Zertifikatskurs erbrachten Leistungen voll auf den Master-Studiengang anrechnen lassen.

    „Die Zusammenhänge in unserer globalisierten Welt sind zunehmend unübersichtlicher und die Antworten auf ethische Fragestellungen heute komplexer denn je“, erklärt Hochschul-Präsident Wallacher die Notwendigkeit tiefgreifender Bildung im Bereich Ethik. Die Dringlichkeit diese Fragen zu behandeln sei nach wie vor ungebrochen. „Das zeigen nicht nur die Probleme, die durch die anhaltende Finanz- und Schuldenkrise, die Sicherung der Energieversorgung oder den Klimawandel entstehen“, erläutert er.

    KEB-Vorstand Schuller freut sich über die starke Resonanz. „Das große Interesse an unserem Angebot zeigt, dass wir den richtigen Weg gehen“, betont er. Der Zertifikatskurs ist Teil der Sozialethischen Offensive der KEB Bayern. „Das Angebot einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung kombiniert mit dem Bezug zum je eigenen beruflichen Hintergrund befähigt die Teilnehmer dazu, das Gelernte auch praktisch in ihre Arbeit einfließen zu lassen“, ist er überzeugt.

    Aufgrund der guten Resonanz haben KEB und Hochschule bereits beschlossen, das Angebot auch im folgenden Jahr fortzuführen. Im Wintersemester 2013/14 wird der zweite Zertifikatskurs beginnen. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.keb-bayern.de/zertifikatskurs-sozialethik.html.


    Weitere Informationen:

    http://www.keb-bayern.de/zertifikatskurs-sozialethik.html


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, jedermann
    Gesellschaft, Medizin, Philosophie / Ethik, Politik, Wirtschaft
    überregional
    Kooperationen, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).