idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
26.11.2012 14:40

Charité-Kooperation zu Medizin-Informatik erhält Innovationspreis

Stefanie Winde GB Unternehmenskommunikation
Charité-Universitätsmedizin Berlin

    Die Krankenhaus-Software Oncolyzer, die von der Charité – Universitätsmedizin Berlin mitentwickelt wurde, ist mit dem Innovationspreis Berlin Brandenburg ausgezeichnet worden. Die neue Anwendung kann extrem große Datenmengen sammeln und auswerten. Durch ein Verfahren, das hohe Geschwindigkeiten beim Auslesen von Datenbanken erlaubt, können Patientendaten binnen Sekunden abgefragt werden. Optimiert ist der Oncolyzer für die Behandlung von Krebspatienten. Die Software ermöglicht Medizinern, schnell zu entscheiden, welche Therapie für den einzelnen Patienten am besten geeignet ist.

    Dr. Christian Regenbrecht, Leiter der Arbeitsgruppe Tumorstammzellen am Institut für Pathologie an der Charité, hat den Oncolyzer mitentwickelt. Er erklärt, dass in Zukunft die sogenannte personalisierte Medizin immer häufiger zum Einsatz kommen werde. „Menschen mit derselben Erkrankung reagieren zum Teil sehr unterschiedlich auf ein und dieselbe Behandlungsmethode. Mit zunehmenden Kenntnissen über individuelle Unterschiede der Patienten werden deshalb gezielte und effektive Behandlungsstrategien unter Vermeidung belastender Nebenwirkungen möglich“, betont Dr. Regenbrecht. „Dafür müssen sehr viele Patientenakten verglichen und ausgewertet werden. Der Oncolyzer wird den behandelnden Ärzten die Arbeit erheblich erleichtern.“

    Der Oncolyzer wurde in Kooperation mit dem Hasso-Plattner-Institut Potsdam entwickelt. Das Verbundprojekt hat sich beim Innovationspreis gegen 102 Mitbewerber durchgesetzt. Der Innovationspreis wird von den Ländern Berlin und Brandenburg gemeinsam mit Wirtschaftsunternehmen der Hauptstadtregion jährlich an maximal fünf Bewerber vergeben. Er ist mit jeweils 10.000 Euro dotiert.

    Kontakt:
    Dr. Christian Regenbrecht
    Institut für Pathologie
    Charité Campus Mitte
    t: +49 30 450 536 194
    christian.regenbrecht[at]charite.de


    Weitere Informationen:

    http://pathologie-ccm.charite.de/institut/ - Institut für Pathologie
    http://www.hpi.uni-potsdam.de/willkommen.html - Hasso-Plattner-Institut


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Medizin
    regional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).