idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
27.11.2012 09:25

Neues EU-Partnerschaftsprojekt zu Behandlungsempfehlungen für Schmerzpatienten

Christina Obertanner Media Management
Grünenthal GmbH

    Vertreter von Patientengruppen, Bürgervereinigung und Industrie schließen sich in einem neuen Kooperationsprojekt zusammen, das die Behandlung von chronischen Schmerzen in der EU verbessern soll.

    Brüssel / Rom / Aachen, 20. November 2012. Die „Pain Alliance Europe“ (PAE), die chronische Schmerzpatienten in Europa vertritt, das „Active Citizenship Network“ (ACN) und Grünenthal haben eine Partnerschaft zur Verbesserung der Schmerzbehandlung in Europa gegründet. Das Projekt ist bis Dezember 2014 angesetzt und soll eine breitere Aufmerksamkeit für chronische Schmerzen erreichen sowie die Verbesserung der Behandlungsmöglichkeiten vorantreiben.

    Während das politische Rahmenwerk des Projektes von PAE, dem Sprachrohr der Schmerzpatienten in Europa, entwickelt wird, ist ACN für die wissenschaftlichen Aspekte wie Methodik und Inhalte verantwortlich. Das Pharmaunternehmen Grünenthal unterstützt das Projekt in finanzieller und nicht-finanzieller Hinsicht.

    „Chronische Schmerzen sind eine schwerwiegende gesellschaftliche und wirtschaftliche Belastung in Europa: Für die Betroffenen, die Pflegenden, aber auch für unser Gesundheitssystem“, erklärt Joop van Griensven, Präsident der PAE. „Die Mission der PAE ist es, die Lebensqualität von Patienten mit chronischen Schmerzen zu verbessern. Durch diese Partnerschaft können Patienten in ganz Europa zusammenarbeiten, um mit allen Interessengruppen Zugänglichkeit, Möglichkeiten und „Best practice“-Methoden der Schmerzbehandlung zu identifizieren. Dadurch können wir einen gemeinsamen Vorschlag zur Schmerzbehandlung in allen Mitgliedsstaaten der EU machen.“

    Teresa Petrangolini, Projektbeauftragte und Direktor bei ACN, fügt hinzu: „Bürgerschaftliche Beteiligung ist unentbehrlich im Gestaltungsprozess öffentlicher Politik: Nur ein ganzheitlicher Ansatz, der alle beteiligten Interessengruppen respektiert, kann realistische und einsatzfähige Modelle für die Integration unserer gesundheitspolitischen Systeme hervorbringen. ACN ist bereits seit mehr als 30 Jahren in diesem Bereich aktiv und wir sind stolz, uns dieser Partnerschaft anzuschließen und somit die Stimme von Patienten mit chronischen Schmerzen in Europe zu stärken.“

    „Mit dem ausschließlichen Fokus auf Schmerztherapie, ist es Grünenthals Anspruch das patienten-zentrierteste Unternehmen und ein Führer im Bereich der Behandlungsinnovationen zu werden“, sagt Alberto Grua, Vize-Präsident Grünenthal Europa & Australien. „Wir fühlen uns geehrt, bei diesem vielversprechenden Projekt dabei sein zu können, welches effektive und ganzheitliche Schmerzbehandlung von unten her verändern wird und den Menschen in das Zentrum des ganzen Prozesses stellt. PAE und ACN sind zwei starke und international agierende Patienten- und Bürgerorganisationen und wir werden deren Ideen und Aktionen unterstützen, um den größtmöglichen Respekt der Patientenwünsche sicher zu stellen.“

    Mehr Information über das Projekt finden Sie auf:
    http://www.activecitizenship.net/patients-rights/projects/87-pain-patient-pathwa...

    Über “Pain Alliance Europe” (PAE)
    PAE ist eine gemeinnützige Dachorganisation für 23 nationale Vereinigungen in 13 EU-Mitgliedsstaaten. Sie repräsentiert 275.000 Patienten mit chronischen Schmerzen repräsentiert und setzt sich für die Verbesserungen der Lebensqualität von Schmerzpatienten ein. Für Schmerzpatienten ist die Lebensqualität maßgeblich von dem Recht beeinflusst, die besten Lösungen und die beste Unterstützung zu erhalten, um ihr Leben nach ihren Möglichkeiten und Wünschen zu führen. PAE wurde offiziell am 29. November 2011 durch Marian Harkin (MEP, IRE) im Europäischen Parlament gegründet. POE setzt sich für mehr Aufmerksamkeit für chronische Schmerzen ein, unterstützt europäische Strategien in diesem Bereich und versucht den Einfluss chronischer Schmerzen auf alle Bereiche europäischer Gesellschaften zu verringern. Mehr Information finden Sie unter: http://www.pae-eu.eu

    Über Active Citizenship Network (ACN)
    ACN wurde 2001 als europäische und internationale Schnittstelle der italienischen Bürgerbeteiligungsorganisation Cittadinanzattiva (Active Citizenship) ins Leben gerufen. ACN ist ein flexibles Netzwerk aus europäischen Bürgervereinigungen, die sich als Partner in verschiedenen ACN-Projekten beteiligen. Aufgabe ist es, die aktive Beteiligung von Bürgern innerhalb der europäischen Politikgestaltung zu unterstützen. ACN spiegelt Cittadinanzattivas italienische Grundsätze zum Beispiel im Bereich Medizin, Verbraucherschutz, unternehmerische Gesellschafts-verantwortung und Bildung auf internationaler Ebene wider. ACNs Mission ist es die Herausbildung eines europäischen Bürgertums als „aktives Bürgertum“, welches die Ausführung von Bürgerrechten sowie Bürgerpflichten im politischen Gestaltungsprozess beinhaltet, zu unterstützen. Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.activecitizenship.net

    Über Grünenthal
    Die Grünenthal Gruppe ist ein unabhängiges, international tätiges, forschendes Pharmaunternehmen im Familienbesitz mit Konzernzentrale in Aachen. Aufbauend auf ihrer einmaligen Kompetenz in der Schmerzbehandlung ist es das Ziel, das patientenzentrierteste Unternehmen und damit führend in Therapie-Innovation zu werden. Als eines der letzten verbliebenen fünf forschenden Pharmaunternehmen mit Konzernzentrale in Deutschland investiert Grünenthal nachhaltig in die Forschung und Entwicklung. Im Jahr 2011 betrugen diese Investitionen circa 25 % des Umsatzes. Die Forschungs- und Entwicklungsstrategie Grünenthals konzentriert sich auf ausgesuchte Therapiegebiete und modernste Technologien. Den Schwerpunkt bildet die intensive Suche nach neuen Wegen, um Schmerzen besser, nachhaltiger und mit weniger Nebenwirkungen zu lindern. Die Grünenthal Gruppe ist in 26 Ländern weltweit mit Gesellschaften vertreten. Grünenthal-Produkte sind in mehr als 155 Ländern erhältlich und circa 4.200 Mitarbeiter arbeiten heute weltweit für die Grünenthal Gruppe. Der Umsatz 2011 betrug 947 Mio. €. Weitere Informationen unter: http://www.grunenthal.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).