idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.12.2012 11:55

Eine berufliche Zukunft in der Gesundheitsbranche?

Constanze Steinke Pressearbeit
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

    Einladung zum 1. Tag der offenen Tür zur Berufsausbildung an der Unimedizin Greifswald

    Mit einem „Tag der offenen Tür“ starten die Berufliche Schule und die Praxisanleitung der Universitätsmedizin Greifswald gemeinsam aktiv ins neue Jahr. Am Sonnabend, dem 12. Januar, findet von 10.00 bis 17.00 Uhr ein Informationstag direkt im Foyer des Klinikneubaus (Sauerbruchstraße) statt.

    Die Einladungsschreiben dazu sind bereits an die Schulen der Region verschickt worden. „Wir freuen uns über viele Mädchen und Jungen, die sich für eine berufliche Perspektive in der Pflege interessieren. Jeder soll die Gelegenheit erhalten, sich über die anspruchsvolle Ausbildung und einen Beruf mit Zukunft umfassend zu informieren“, sagte Praxisanleiterin Ulrike Heß.

    Der öffentliche Aktionstag richtet sich vor allem an Jugendliche, die vor ihrem Schulabschluss und vor der Berufswahl stehen. Willkommen sind aber auch jüngere Jahrgänge sowie Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde. Vor Ort sind alle an der Ausbildung Beteiligten wie der Pflegevorstand, die Pflegedienstleiter, die Mitarbeiter der Praxisanleitung, die Berufsschulleitung und Lehrer und die künftigen Gesundheits- und Krankenpfleger in Ausbildung sowie Reanimationstrainer und Mentoren. Gemeinsam wurde ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt, das einen guten Einblick in die Ausbildung und künftige Betätigungsfelder geben soll.

    In Kurzvorträgen werden das Konzept der praktischen und theoretischen Ausbildung sowie die einzelnen Ausbildungsschwerpunkte vorgestellt. An Themenstationen kann ausprobiert werden, wie in einzelnen Bereichen gearbeitet wird. Wie funktioniert die Wiederbelebung und 1. Hilfe, wie misst man Blutzucker und den Blutdruck, warum ist Händehygiene so wichtig und was bedeutet eigentlich rückenschonendes Arbeiten? Bei der Klinik-Rallye können die Besucher die Weiten des modernen Neubaus erkunden. „Unser Ausbildungskonzept sieht vor, unsere Berufsschüler von Anfang an in den Klinikalltag und die Verantwortung für den Patienten einzubinden“, betonte Praxisanleiterin Ulrike Heß. Gegenwärtig durchlaufen insgesamt rund 450 junge Leute in acht Berufen eine Ausbildung an der Beruflichen Schule. Die Gesundheits- und Krankenpfleger stellen dabei mit ca. 260 Azubis die größte Gruppe.


    Universitätsmedizin Greifswald
    Praxisanleiterin/Ausbildung
    Leiterin: Ulrike Heß
    Fleischmannstraße 6, 17475 Greifswald
    T +49 3834 86-50 90
    E hessu@uni-greifswald.de
    http://www.medizin.uni-greifswald.de
    http://www.medizin.uni-greifswald.de/medibu


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    regional
    Schule und Wissenschaft, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).