idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.01.2013 14:48

Prof. Dr. med. Reinhard Hoffmann neuer Präsident der deutschen Unfallchirurgen und Orthopäden

Elke Leopold Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie

    Prof. Dr. med. Reinhard Hoffmann, Ärztlicher Direktor der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Frankfurt am Main (BGU), hat mit Jahresbeginn die Präsidentschaft der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) und der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) übernommen.

    Reinhard Hoffmann war bereits mehrere Jahre als Leiter im Ausschuss Versorgung, Qualität und Sicherheit der DGOU aktiv. Ein Schwerpunkt seiner berufspolitischen Tätigkeit wird auf der qualitätssichernden Vernetzung von Versorgungsstrukturen im stationären und ambulanten Bereich liegen.

    Reinhard Hoffmann wurde 1957 in Unna/Westfalen geboren. Er studierte von 1976 bis 1983 Humanmedizin an der Ruhr-Universität Bochum und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Nach Promotion in Düsseldorf 1983 und Habilitation an der Medizinischen Fakultät Charité der Humboldt-Universität zu Berlin 1994 wurde Hoffmann sechs Jahre später deren außerplanmäßige Professur verliehen. Von 1999 bis 2009 war Hoffmann Chefarzt am Klinikum Offenbach. Seit 2004 ist er Ärztlicher Direktor der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Frankfurt am Main und Chefarzt der dortigen Unfallchirurgie und orthopädischen Chirurgie.

    In seinem Präsidentenjahr übernimmt Hoffmann, zusammen mit unfallchirurgischen und orthopädischen Partnern, die wissenschaftliche Gestaltung des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU). Mit jährlich mehr als 10.000 Besuchern ist dies der größte deutschsprachige Fachkongress für Orthopädie und Unfallchirurgie und einer der größten derartigen Kongresse weltweit. Der DKOU steht in diesem Jahr unter dem Motto „Menschen bewegen – Erfolge erleben“ und findet vom 22. bis 25. Oktober 2013 in Berlin statt.

    Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) wurde am 8. Juli 2008 gegründet und feiert in diesem Jahr ihr fünfjähriges Jubiläum. Für diesen kurzen Zeitraum eine beeindruckende Erfolgsgeschichte mit stetig wachsenden Mitgliederzahlen und mittlerweile 18 eigenständigen Sektionen.

    Die DGOU ist eine wissenschaftliche Fachgesellschaft, die als Vereinsverband die Ziele und Aufgaben ihrer beiden Trägervereine, der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU) und der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e.V. (DGOOC) bündelt. Damit vertritt sie die Interessen des Faches Orthopädie und Unfallchirurgie im Bereich der Forschung, Lehre, Fort- und Weiterbildung, Klinik und Praxis, sowie im ordnungspolitischen Rahmen der Gesundheitspolitik gemeinsam mit den Trägervereinen.

    Terminhinweis:
    22. bis 25. Oktober 2013
    Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) in Berlin


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).