idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
10.01.2013 12:13

Einladung zur Pressekonferenz

Christiana Tschoepe Pressestelle
Deutsche Krebshilfe e. V.

    “PREFERE – Die Deutsche Prostatakrebs-Studie”

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    am 22. Januar fällt der Startschuss zu einer der größten klinischen Studien auf dem Gebiet der Onkologie – der sogenannten PREFERE-Studie.

    Prostatakrebs die häufigste Krebsart bei Männern in Deutschland. Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts erkranken pro Jahr etwa 67.600 Patienten. Bei vielen der Betroffenen zeigt sich ein lokal begrenzter Tumor, für den mehrere Behandlungsstrategien infrage kommen. Die PREFERE-Studie soll klären, ob eine dieser Optionen über- oder unterlegen ist.

    Um dieses wichtige und innovative Großprojekt, an dem zahlreiche Akteure des Gesundheitswesens teilhaben, der Öffentlichkeit vorzustellen, laden wir Sie herzlich ein am

    Dienstag, 22. Januar 2013, um 11.00 Uhr,
    in das Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Raum 4,
    Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin.

    Ihre Gesprächspartner sind Dr. h.c. Fritz Pleitgen, Präsident der Deutschen Krebshilfe und Schirmherr der Studie, die beiden Studienleiter Professor Dr. Michael Stöckle und Professor Dr. Thomas Wiegel, ein Prostatakrebspatient, der an der Studie teilnehmen wird, Gerd
    Nettekoven, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krebshilfe sowie Uwe Deh,
    Geschäftsführender Vorstand des AOK-Bundesverbandes, für die Krankenversicherungen.

    Gerne vermitteln wir Ihnen Einzelinterviews, Foto- und Drehmöglichkeiten.

    Über Ihre Teilnahme an der Pressekonferenz und Ihre Berichterstattung freuen wir uns!
    Bitte melden Sie sich an unter der Telefonnummer 02 28/7 29 90-272 oder per E-Mail
    zellissen@krebshilfe.de.

    Mit freundlichen Grüßen

    i.V. Dr. med. Svenja Ludwig
    Leiterin der Med.-Wiss. PR/ÖA


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).