idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
13.03.2013 13:56

Klinik, Analyse und Wissenschaft – Stammzellmediziner tagen im CRTD

Birte Urban-Eicheler Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien Dresden

    Dresden. Mehr als 500 Ärzte und medizinisches Personal der Stammzelltherapie werden sich vom 14. bis 16. März 2013 zum 17. Jahressymposium der Interdisziplinären Gruppe für Labor und Durchflusszytometrie (IGLD) in Dresden über neue Verfahren, Anwendungen, Gesetze und Normen austauschen. Dieses Mal sind dazu explizit Grundlagenforscher der regenerativen Medizin, Transplantations-diagnostik und Stammzellforschung eingeladen, um mit den Fachärzten für Laboratoriums-, Transfusionsmedizin, Onkologie und Hämatologie neben der Diagnostik über die neuesten wissenschaftlichen Forschungserkenntnisse zu diskutieren.

    Neben Vorträgen führen die über 60 Referenten vor allem auch praktische, klinische Anwendungen wie zum Beispiel Stammzellpräparate bei Leukämien vor. „Der Focus des Jahrestagung liegt auf der klinischen Anwendung“, berichtet Prof. med. Torsten Tonn von der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus und Organisator des Symposiums. „Deshalb sind für uns Kliniker unter anderem auch Themen wichtig, die die aktuellen regulatorischen Vorgaben für die Anwendung von Stammzellen und Stammzellpräparaten vermitteln.“

    Die 1995 gegründete „Interdisziplinäre Gruppe für Labor und Durchflusszytometrie“ (IGLD) zielt darauf ab, Theorie, angewandte Praxis und klinische Diagnostik sowie Therapie zu verknüpfen. Die Durchflusszytometrie ist ein Messverfahren, um Zellen zu analysieren und zelluläre Eigenschaften zu beschreiben. Angewendet wird die Technologie für die Routinediagnostik in der Hämatologie, Infektologie und Immunologie, ebenso in der medizinischen und zellbiologischen Grundlagenforschung sowie der Biotechnologie.

    Nach dem zweitägigen Jahressymposium mit Veranstaltungen zu klinischen Zellpräparationsmethoden sowie Grundlagen der Kultivierung und Manipulation von Stammzellen, ebenso aktuellen Erkenntnissen der Immunhämatologie, Gerinnung, Transplantationsdiagnostik und Qualitätskontrolle von Zelldiagnostik werden am dritten Tag Workshops angeboten. Mitveranstalter ist das DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien Dresden – Exzellenzcluster an der TU Dresden (CRTD), in dessen Gebäude die diesjährige Tagung stattfindet.
    Link zum 17. Jahressymposium des IGLD: http://www.igld.de/

    Pressekontakt
    Birte Urban-Eicheler
    Pressesprecherin DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien Dresden – Exzellenzcluster an der TU Dresden
    Tel.: 0351/ 458-82065
    E-Mail: birte.urban@crt-dresden.de
    http://www.crt-dresden.de

    Konrad Kästner
    Pressesprecher der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus
    Tel.: 0351/ 458-5486
    E-Mail: konrad.kaestner@tu-dresden.de
    http://tu-dresden.de/med/

    Das 2006 gegründete Zentrum für Regenerative Therapien Dresden (CRTD) der Technischen Universität konnte sich in der dritten Runde der Exzellenzinitiative erneut als Exzellenzcluster und DFG-Forschungszentrum durchsetzen. Es wird von dem Entwicklungs- und Neurobiologen Prof. Dr. Michael Brand geleitet. Ziel des CRTD ist es, das Selbstheilungspotential des Körpers zu erforschen und völlig neuartige, regenerative Therapien für bisher unheilbare Krankheiten zu entwickeln. Die Forschungsschwerpunkte des Zentrums konzentrieren sich auf Hämatologie und Immunologie, Diabetes, neurodegenerative Erkrankungen sowie Knochen- und Knorpelersatz. Zurzeit arbeiten sechs Professoren und neun Forschungsgruppenleiter am CRTD, die in einem interdisziplinären Netzwerk von über 90 Mitgliedern sieben verschiedener Institutionen Dresdens eingebunden sind. Zusätzlich unterstützen 18 Partner aus der Wirtschaft das Netzwerk. Dabei erlauben die Synergien im Netzwerk eine schnelle Übertragung von Ergebnissen aus der Grundlagenforschung in klinische Anwendungen. www.crt-dresden.de


    Weitere Informationen:

    http://www.crt-dresden.de/press-and-public/press-releases.html


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Biologie, Medizin
    regional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).