idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
14.03.2013 12:12

Sportlich-aktiv trotz Bluterkrankheit

Dr. Ute Schönfelder Stabsstelle Kommunikation/Pressestelle
Friedrich-Schiller-Universität Jena

    3. Gesundheits- und Bewegungstag für Kinder und Jugendliche mit Hämophilie am Samstag (16. März) an der Uni Jena

    Rund 6.000 Menschen in Deutschland leben mit Hämophilie – umgangssprachlich auch „Bluterkrankheit“ genannt. Dabei handelt es sich um eine Gerinnungsstörung des Blutes, von der nahezu ausschließlich männliche Kinder und Erwachsene betroffen sind. Den Patienten fällt es wegen möglicher Blutungen in den Gelenken oft schwer, körperlichen Aktivitäten nachzugehen.

    „Trotzdem kann Sport auch unter schwierigen Rahmenbedingungen für sie gesundheitsfördernd sein“, sagt Dr. Marco Herbsleb von der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Der Sportwissenschaftler und seine Kollegen laden deshalb Betroffene und ihre Angehörigen am Samstag (16. März) zum „3. Gesundheits- und Bewegungstag für Patienten mit Hämophilie“ ein. Von 9 bis 16 Uhr erwartet die Besucher in der Dreifelderhalle (Seidelstraße 20 a) ein sportliches und informatives Programm mit Kurzvorträgen, gemeinsamen sportlichen Übungen sowie Zeit für individuelle Gespräche mit Ärzten und Therapeuten.

    Mit dem Bewegungstag soll betroffenen Kindern die Möglichkeit zur körperlichen Aktivität geboten werden, erläutert Organisator Herbsleb. „Bei spontanen und angeleiteten Bewegungen können sie verschiedenste Körper- und Bewegungserfahrungen sammeln.“ Die Sportwissenschaftler wollen den Kindern so Freude an der Bewegung vermitteln und sie im Rahmen der eigenen Möglichkeiten für eine verantwortungsbewusste und sportlich-aktive Lebensweise begeistern.

    „Wir wollen den Gesundheits- und Bewegungstag darüber hinaus nutzen, um über die Möglichkeiten und Grenzen körperlicher Aktivität bei Hämophilie zu informieren“, sagt Dr. Herbsleb. Die Sportwissenschaftler der Universität Jena und Ärzte der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Jenaer Universitätsklinikums haben in den vergangenen zwei Jahren eine interdisziplinäre Sprechstunde für Kinder und Jugendliche mit Hämophilie etabliert. Neben der bestmöglichen Diagnostik steht dabei die bewegungstherapeutische Beratung und Betreuung der Betroffenen im Fokus.

    Wer sich für eine Teilnahme am „3. Gesundheits- und Bewegungstag für Patienten mit Hämophilie“ interessiert, kann sich auch noch kurzfristig telefonisch anmelden unter 03641 / 945650 oder per E-Mail an marco.herbsleb[at]uni-jena.de. Alle Interessierten sollten zum Bewegungstag Sportsachen mitbringen. Die Teilnahme ist kostenlos. Für Verpflegung wird gesorgt.

    Kontakt:
    Dr. Marco Herbsleb
    Institut für Sportwissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena
    Wöllnitzer Str. 42, 07749 Jena
    Tel.: 03641 / 945650
    E-Mail: marco.herbsleb[at]uni-jena.de


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-jena.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Medizin, Sportwissenschaft
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).