idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
05.09.2017 15:29

Astronomische Gesellschaft verleiht Preise an hervorragende Wissenschaftler

Dr. Klaus Jäger Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der AG
Astronomische Gesellschaft

    Jährlich ehrt die Astronomische Gesellschaft (AG) Persönlichkeiten mit renommierten Preisen für ihre besonderen Leistungen in Astronomie und Astrophysik. Dabei werden sowohl herausragende wissenschaftliche Aktivitäten als auch außergewöhnliche Verdienste in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Bildung ausgezeichnet.
    Die Preise werden am Dienstag, dem 19. September 2017 im Rahmen einer Festveranstaltung zur Eröffnung der Herbsttagung der AG verliehen. Die Tagung findet diesmal zwischen dem 18. und 22. September in Göttingen statt. Alle Preisträger werden im Laufe der kommenden Tage in gesonderten Pressemitteilungen näher vorgestellt.

    Die Karl-Schwarzschild-Medaille, die höchste astronomische Auszeichnung aus Deutschland, erhält dieses Jahr Prof. Dr. Richard Wielebinski, der frühere Direktor am Max-Planck-Institut für Radioastronomie (MPIfR) in Bonn. Mit ihm ehrt die Astronomische Gesellschaft nicht nur einen herausragenden Wissenschaftler.

    „Über seine wissenschaftlichen Leistungen hinaus hat Prof. Wielebinski ganz wesentliche Impulse für die Entwicklung der internationalen Zusammenarbeit in der beobachtenden Radioastronomie gegeben.“, so der Präsident der AG, Prof. Dr. Matthias Steinmetz.
    „Dazu zählt insbesondere die jahrelange erfolgreiche Arbeit mit japanischen Kollegen und später im Rahmen der deutsch-chinesischen Partnergruppe“.

    Die Ehrung und die anschließende Schwarzschild-Vorlesung des Preisträgers finden am 19. September ab 9 Uhr im Rahmen einer Festveranstaltung im großen Hörsaal 1 der Fakultät für Physik (Göttingen, Friedrich-Hund-Platz 1) statt, in deren Verlauf auch Dr. Diederik Kruijssen vom Astronomischen Rechen-Institut Heidelberg (Teilinstitut des Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH)) den Ludwig-Biermann-Förderpreis erhält. Mit dem Biermann-Preis ehrt die AG jährlich herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler.

    Der Promotionspreis für seine hervorragende Dissertation geht 2017 an Dr. Philipp Grete, der seine Doktorarbeit im Promotionsprogramm "International Max Planck Research School for Solar System Science at the University of Göttingen" am Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) und dem Institut für Astrophysik in Göttingen vergangenes Jahr fertiggestellt hat und der jetzt an der Michigan State University (USA) forscht.

    Weiterhin ehrt die AG den langjährigen Direktor des Stuttgarter Planetariums, Prof. Dr. Hans-Ulrich Keller, mit dem Bruno-H.-Bürgel Preis für sein hervorragendes Engagement im Bereich der astronomischen Öffentlichkeitsarbeit.

    Erstmals wird der Preis für herausragende Leistungen bei Entwicklung und Bau astronomischer Instrumente verliehen. Dr. Albrecht Poglitsch vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching wird insbesondere geehrt für seine entscheidenden Beiträge zur Realisierung des PACS-Instruments an Bord des Weltraumteleskops HERSCHEL.

    Mit dem Sonderpreis des Wettbewerbs „jugend forscht“ im Bereich Geo- und Raumwissenschaften zeichnet die Astronomische Gesellschaft Forschungsleistungen von Schülerinnen und Schülern aus. Dieses Jahr erhalten Maximilian Marienhagen, Toni Ringling, und Aaron Wild aus Erfurt diesen Preis. Sie waren zudem jugend-forscht-Bundessieger in Geo- und Raumwissenschaften.

    Traditionell verleihen die Roelin-Stiftung und das Max-Planck-Institut für Astronomie Heidelberg alle zwei Jahre auf der AG-Tagung auch den Hanno und Ruth Roelin-Preis für Wissenschaftspublizistik. Ihn erhält diesmal Michael Winkhaus vom Carl-Fuhlrott-Gymnasium in Wuppertal für sein Engagement, Schülerinnen und Schüler für Wissenschaft zu begeistern (siehe dazu auch http://www.mpia.de/4358645/2017_Roelin oder https://idw-online.de/de/news679642

    Kontakt:
    -----------

    Dr. Klaus Jäger (Pressesprecher der Astronomischen Gesellschaft)
    Max-Planck-Institut für Astronomie, Heidelberg
    Tel.: +49 (0) 6221 – 528 379, Email: jaeger@mpia.de

    Webseite zur Herbsttagung der Astronomischen Gesellschaft: http://ag2017.uni-goettingen.de

    Webseite der Astronomischen Gesellschaft: http://www.astronomische-gesellschaft.de

    Die 1863 gegründete Astronomische Gesellschaft (AG) ist eine moderne astronomische Organisation mit mehr als 800 Mitgliedern zur Förderung von Astronomie und Astrophysik und der wissenschaftlichen Vernetzung. Zu ihren wichtigsten Aktivitäten zählen die Durchführung von wissenschaftlichen Tagungen, die Herausgabe von Publikationen, die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, die Auszeichnung hervorragender WissenschaftlerInnen, sowie Öffentlichkeitsarbeit und Bildung.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Physik / Astronomie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).