idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
09.11.2018 14:53

Bauhaus-Universität Weimar mit »Total E-Quality-Prädikat« ausgezeichnet

Marvin Hamann Universitätskommunikation
Bauhaus-Universität Weimar

    Die Bauhaus-Universität Weimar hat sich erstmalig erfolgreich um das »Total E-Quality-Prädikat« beworben. Die Auszeichnung wird an Institutionen aus Wissenschaft und Wirtschaft verliehen, die erfolgreich die Chancengleichheit von Frauen und Männern im Rahmen ihrer Personal- und Organisationspolitik umsetzen und nachhaltig stärken. Die Jury bescheinigt der Weimarer Universität ein »gut ausgebautes und professionelles Gleichstellungsmanagement, das in der Hochschule überzeugend gelebt wird.«

    Ricarda Löser, Gleichstellungsbeauftragte an der Bauhaus-Universität Weimar, nahm die Auszeichnung am Mittwoch, den 31. Oktober 2018, stellvertretend für die Universität in bei der Verleihung in Stuttgart entgegen. »Die Bauhaus-Universität schafft für ihre Mitarbeitenden nicht nur die gleichen Rahmenbedingungen für beruflichen Erfolg und ist selbst damit erfolgreicher als andere. Sondern: Sie fördert die Karriere von Frauen in der Organisation und steigert damit ihre Attraktivität als Arbeitgeber«, hob Eva Maria Roer, Vorsitzende des Total E-Quality Deutschland e.V., bei der Prädikatsübergabe hervor.

    Anhand des vom Total E-Quality Deutschland e.V. vorgegebenen Kriterienkatalogs konnte die Bauhaus-Universität Weimar die Jury vor allem mit ihren Gleichstellungsmaßnahmen überzeugen. Besonderes Augenmerk richtet die Bauhaus-Universität nicht nur auf Familienfreundlichkeit und Vereinbarkeit ausgerichteten Personalpolitik sowie entsprechenden Studienbedingungen. Auch die Förderung des Studentinnenanteils in den MINT-Fächern, des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses sowie von Frauen in leitenden Positionen nehmen an der Universität eine wichtige Rolle ein. »Hier unterstützt ein breit ausgebautes System von Frauenförderprogrammen auf allen akademischen Stufen – oft in Form von Stipendien, aber auch als Professorinnenfonds – sowie die Vernetzung der Hochschule im Dual Career Netzwerk Thüringen die strategischen Ziele der Hochschule.«, heißt es in der Prädikatsbegründung der Jury weiter.

    Hintergrund:
    Vergeben wird die Auszeichnung »Total E-Quality« seit 1997 jährlich durch den Verein »Total E-Quality Deutschland« mit Unterstützung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Sie wird an Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung sowie Verbände vergeben, die sich nachhaltig für Chancengleichheit engagieren. Total E-Quality Management ist ein Personalmanagement, das sich einerseits am Geschlecht und orientiert, andererseits in zunehmendem Maß auch an sehr unterschiedlichen Lebensereignissen der Beschäftigten. Das Prädikat beruht auf einem freiwilligen Selbstcheck und wird für drei Jahre vergeben. Der Verein wurde 1997 von Vertreter/innen großer deutscher Unternehmen mit Unterstützung der Bundesministerien für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gegründet und hat heute über 100 Mitglieder.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Für Rückfragen steht Ihnen gerne Ricarda Löser, Gleichstellungsbeauftragte der Bauhaus-Universität Weimar, unter +49 (0) 3643/58 42 40 oder ricarda.loeser[at]uni-weimar.de zur Verfügung.


    Originalpublikation:

    https://www.uni-weimar.de/de/medieninformationen/titel/bauhaus-universitaet-weim...


    Weitere Informationen:

    http://www.total-e-quality.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    fachunabhängig
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).