Bundeswettbewerb Künstliche Intelligenz zeichnet Sieger aus

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

idw-Abo


Teilen: 
15.11.2019 14:31

Bundeswettbewerb Künstliche Intelligenz zeichnet Sieger aus

Antje Karbe Hochschulkommunikation
Eberhard Karls Universität Tübingen

    Schülerteams präsentieren ihre Projekte in Tübingen der Jury

    Mehr als 2500 Schülerinnen und Schüler bundesweit haben am Bundeswettbewerb Künstliche Intelligenz teilgenommen, der im Februar dieses Jahres ausgerufen wurde. Die Jugendlichen im Alter von 14 bis 19 Jahren entwickelten eigene Algorithmen für eine gesellschaftliche, ökologische oder medizinische Anwendung, programmierten benutzerfreundliche Webseiten und Apps oder schufen Prototypen für Produkte. Acht Finalisten-Teams präsentieren ihre eingereichten Projekte nun einer Jury und einem Publikum am Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme in Tübingen.

    Zur Abschlussveranstaltung und Preisverleihung am Samstag, 30. November 2019, ab 13.30 Uhr im MPI für Intelligente Systeme (Max-Planck-Ring 4, 72076 Tübingen) sind Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich eingeladen. Aus Platzgründen ist die Veranstaltung nicht öffentlich. Wir bitten um Anmeldung unter caroline.schmidt@uni-tuebingen.de

    Der Bundeswettbewerb Künstliche Intelligenz steht unter Schirmherrschaft von Ministerpräsident Winfried Kretschmann, der bei der Preisverleihung durch Wissenschaftsministerin Theresia Bauer vertreten wird. Die Veranstaltung moderiert der Wissenschaftler, Fernsehmoderator und Webvideoproduzent Philip Häusser.

    In der Jury vertreten sind die drei Initiatoren des Wettbewerbs aus dem Leitungsteam des Kompetenzzentrums für Maschinelles Lernen (https//tue.ai), Prof. Dr. Matthias Bethge, Dr. Wieland Brendel (Universität Tübingen), Prof. Dr. Bernhard Schölkopf (Max Planck Institut für Intelligente Systeme), drei Vertreter aus medizinischer, technologischer und ökologischer Anwendung, Dr. Saskia Biskup (Humangenetikerin, Cegat GmbH), Christoph Röscher (Bosch Center of Artificial Intelligence), Jun.-Prof. Dr. Christiane Zarfl (Umweltsystemanalyse, Universität Tübingen), und zwei Vertreter der Wissenschaftsmedien, Robert Thielicke (Chefredakteur Technology Review) und Dr. Kristina Kayatz (Wissenschaftsjournalistin, ZDF/heute Journal).

    Der Bundeswettbewerb Künstliche Intelligenz ist eine gemeinsame Initiative des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme und der Universität Tübingen im Rahmen der Cyber Valley Initiative. Weitere Informationen unter: https://bw-ki.de

    Pressemitteilung zum Bundeswettbewerb vom 11. Juni 2019:
    https://uni-tuebingen.de/de/1369?tx_news_pi1%5Bnews%5D=40785

    Das Programm (Moderation: Philip Häusser)

    13:30 Eröffnung durch Prof. Dr. Matthias Bethge

    13:45 Ausstellung der Projekte der Finalisten-Teams und Bewertung durch die Jury

    15:30 Preisverleihung, Eröffnungsrede von Ministerin Theresia Bauer

    17:00 Ausklang bei einem Get-Together


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Dr. Caroline Schmidt
    Universität Tübingen
    Bundeswettbewerb Künstliche Intelligenz
    Telefon +49 7071 29-70880
    caroline.schmidt@uni-tuebingen.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Informationstechnik
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay