idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
01.03.2021 15:13

U Bremen Research Alliance startet das Ausbildungsprogramm „Data Train“ für Promovierende

Derk Schönfeld Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
U Bremen Research Alliance e.V.

    Keine Frage, der verantwortungsvolle Umgang mit Daten und die Fähigkeit, sie zu analysieren und zu managen, werden immer wichtiger. Um dem wachsenden Bedarf in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft nach Datenkompetenz gerecht zu werden, hat die U Bremen Research Alliance „Data Train“ gestartet – ein disziplinübergreifendes Weiterbildungsangebot für Promovierende der Mitgliedseinrichtungen. Die Online-Auftaktveranstaltung findet am 3. März 2021 statt. Gäste sind herzlich willkommen.

    Als Folge des digitalen Wandels hat sich mit der Datenwissenschaft eine neue wissenschaftliche Disziplin entwickelt. Sie ermöglicht frische Ansätze für interdisziplinäre Daten-Analysen, verspricht zusätzlichen Erkenntnisgewinn und findet in nahezu allen Forschungsbereichen Anwendung. „Die Grundlage von Data Science ist ein guter Umgang mit Daten und eine offene Datenkultur. Mit ‚Data Train – Training in Research Data Management and Data Science‘ wollen wir ein fundiertes Wissen in diesem Bereich vermitteln“, sagt Prof. Dr. Iris Pigeot, stellvertretende Vorsitzende der U Bremen Research Alliance. In der Allianz kooperieren zwölf Institute der Bund-Länder-finanzierten außeruniversitären Forschung und die Universität Bremen. An der Entwicklung beteiligen sich Mitarbeitende aller Mitgliedseinrichtungen sowie vier in Bremen vertretene Konsortien der NFDI – der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI4Health, NFDI4Biodiversity, KonsortSWD und NFDI4Ing). Dieses interinstitutionelle und disziplinübergreifende Ausbildungsmodell, das die gesamte Datenwertschöpfungskette in der Wissenschaft abdeckt und von der auch Wirtschaftsunternehmen profitieren, liefert einen wichtigen Baustein zur Datenkompetenz-Ausbildung.

    Data Train besteht aus drei aufeinander aufbauenden Tracks. Im „Starter Track“ verhelfen interaktive Überblicksvorlesungen zu einem Grundlagenwissen. Um das „richtige“ Erheben, Beschreiben, Verwalten und Harmonisieren von Daten geht es bei den „hands-on“-Workshops, die im Rahmen des „Data Steward“-Tracks angeboten werden. Und im Track „Data Scientist“ schließlich werden Methoden aus der Mathematik, Statistik und Informatik in Workshops weitergegeben. Promovierende haben die Möglichkeit, das Angebot komplett zu durchlaufen oder einzelne Kurse zu belegen.

    Bei der Kick-off-Veranstaltung am 3. März 2021 von 15:00 bis 17:00 Uhr stellen Prof. Dr. Iris Pigeot, Professorin für Statistik an der Universität Bremen, Co-Sprecherin NFDI4Health und Direktorin des Leibniz-Instituts für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS und die Koordinatorin Dr. Tanja Hörner das Programm und das Curriculum vor. Dr. Lena Steinmann, Koordinatorin des Data Science Centers der Universität Bremen, und Prof. Dr. Rolf Drechsler, Professor für Rechnerarchitektur an der Universität Bremen, Direktor der Gruppe Cyber-Physical Systems am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz und Sprecher des Data Science Centers der Universität Bremen, beleuchten die Signifikanz des Forschungsdatenmanagements aus der Data Science-Perspektive. Prof. Dr. Frank Oliver Glöckner, Professor für Erdsystem Datenwissenschaften an der Universität Bremen, Sprecher NFDI4BioDiversity und Leiter des Bereichs Daten am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung führt durch den Datenlebenszyklus der MOSAiC Expedition, der größten Arktis-Forschungsexpedition aller Zeiten.

    Die U Bremen Research Alliance:
    In der U Bremen Research Alliance kooperieren die Universität Bremen und zwölf Institute der Bund-Länder-finanzierten außeruniversitären Forschung mit Sitz im Bundesland bremen. Die Zusammenarbeit erstreckt sich über vier Wissenschaftsschwerpunkte und somit „Von der Tiefsee bis ins Weltall“.
    Webseite: https://www.uni-bremen.de/research-alliance

    Weitere Informationen und Anmeldung zur Auftaktveranstaltung:
    https://www.uni-bremen.de/en/research-alliance/research-data/data-train


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Dr. Tanja Hörner (data-train@vw.uni-bremen.de)


    Weitere Informationen:

    https://www.nfdi4health.de NFDI4Health
    https://www.nfdi4biodiversity.org NFDI4BioDiversity
    https://www.konsortswd.de KonsortSWD
    https://www.nfdi4ing.de NDFI4Ing


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).