idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
09.03.2021 15:36

Netzwerk Junge Museumsforschung gegründet

Gunnar Bartsch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Julius-Maximilians-Universität Würzburg

    Vom 18. bis 21. Februar fand die Online-Auftaktveranstaltung des Netzwerks Junge Museumsforschung statt. Mit einer Vielzahl an Aktivitäten will das Organisationsteam nun dafür sorgen, dass sich weitere Doktorandinnen und Doktoranden, die an einem museologischen Thema forschen, dem Netzwerk anschließen.

    Mit Vorträgen renommierter Museologinnen und Museologen europäischer Universitäten und BarCamps, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über Themen der museologischen Forschung diskutieren konnten, hat das „Netzwerk Junge Museumsforschung“ Ende Februar 2021 an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) seine Arbeit aufgenommen. Organisiert haben das Treffen die JMU-Doktorandinnen und Doktoranden Nora Halfbrodt, Anna-Sophie Karl, Bastian Schlang und Sebastian Fischer.

    Nach dem erfolgreichen Auftakt will das Team nun das Netzwerk fest in der Forschungslandschaft etablieren. „Wir haben dafür während unseres Treffens Ideen erarbeitet, die dazu beitragen sollen, einen fruchtbaren Austausch zu ermöglichen und das Netzwerk nachhaltig zu gestalten“, erklärt Anna-Sophie Karl.

    So hat beispielsweise während des Kick-Offs als wichtigstes Instrument des Austauschs das neue Forum „Museologisch forschen“ seine Arbeit aufgenommen. Dort sind bereits jetzt die Ergebnisse der BarCamps dokumentiert. „In diesem Forum sollen sich museologisch forschende Doktorandinnen und Doktoranden über Fachthemen und spezifische Methoden aus verschiedenen Disziplinen austauschen oder Literaturtipps geben“, erklärt Nora Halfbrodt.

    Die Mitglieder des Netzwerk Junge Museumsforschung werden sich nun einmal im Monat online treffen, um neue Mitglieder zu begrüßen und weitere Veranstaltungsformate zu organisieren. Angedacht sind eine Vortragsreihe, bei der eigene Forschungsprojekte und -methoden vorgestellt und diskutiert werden, „Speeddatings“ mit externen Fachleuten oder Institutionen sowie Abendvorträge.

    „Um noch mehr Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler zu gewinnen und das Netzwerks bekannter zu machen, möchten wir außerdem gezielt Hochschulen ansprechen, einen eigenen Blog betreiben sowie eventuell eine Website und Social-Media-Kanäle einrichten“, sagt Anna-Sophie Karl. Und das – wenn möglich – auf einer europäischen Ebene. „Während unserer Auftaktveranstaltung ist diese Idee jedenfalls auf breites Interesse gestoßen“, so Halfbrodt.

    Das Netzwerk Junge Museumsforschung wird von der Initiative der Hochschulrektorenkonferenz „Kleine Fächer: Sichtbar innovativ!“ gefördert. Es wendet sich an den wissenschaftlichen Nachwuchs in der museologischen Forschung


    Weitere Informationen:

    https://go.uniwue.de/junge-museumsforschung Homepage des Netzwerk


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Kulturwissenschaften, Pädagogik / Bildung
    überregional
    Organisatorisches, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).