idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
31.03.2021 16:06

Bergmannsheil entlässt slowakischen Covid-19-Patienten

Robin Jopp M.A. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klinikum der Ruhr-Universität Bochum - Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH

    Zustand nach drei Wochen Intensivstation deutlich stabilisiert

    Nach drei Wochen Behandlung auf der Intensivstation hat das BG Universitätsklinikum Bergmannsheil heute einen slowakischen Patienten mit Covid-19-Erkrankung entlassen. Der 50-jährige Patient war am 10. März per Flugzeug und Intensivtransportmobil zur Behandlung ins Bochumer Bergmannsheil gekommen. Sein Zustand war anfangs kritisch, hatte sich aber zuletzt unter der fachkundigen Behandlung des Teams der internistischen Intensivstation deutlich stabilisiert. Gegen 9 Uhr wurde er mit einem Intensivtransportfahrzeug abgeholt und zum Flughafen befördert, von dort aus wurde er zurück in die Slowakei geflogen.

    Große Freude bei Pflegekräften und Ärzten

    „Unser ganzes Team mit Pflegekräften und Ärzten freut sich sehr darüber, dass sich der Patient so gut entwickelt hat“, sagt Dr. Roland Köditz, Leitender Oberarzt der Medizinischen Klinik I am Bergmannsheil (Direktor: Prof. Dr. Harald Klein). „Als er ins Bergmannsheil eingeliefert wurde, musste er noch über einen Luftröhrenschnitt maschinell beatmetet werden. Jetzt atmet er wieder selbstständig, ist orientiert, ansprechbar und in einem erfreulich verbesserten Gesamtzustand.“ Die weitere Behandlung wird in seinem Heimatland fortgesetzt. Sein Transport nach Bochum kam zustande, nachdem das Bergmannsheil eine Anfrage der Bezirksregierung erhalten hatte, Covid-19-Patienten aus der Slowakei aufzunehmen. Das Bergmannsheil hatte sich daraufhin bereit erklärt, einen Patienten zur intensivmedizinischen Behandlung aufzunehmen.

    „Unser besonderer Dank gilt den Kolleginnen und Kollegen, die sich in den letzten Wochen so kompetent und fürsorglich um den Patienten gekümmert haben“, sagt Anne Elvering, Kaufmännische Direktorin des Bergmannsheils. „Wir alle wünschen ihm von ganzem Herzen, dass auch seine weitere Genesung gut verläuft und er diese schlimme Krankheit so bald wie möglich vollständig überwunden hat.“

    Über das Bergmannsheil

    Das BG Universitätsklinikum Bergmannsheil zählt zu den größten Akutkliniken der Maximalversorgung im Ruhrgebiet. 1890 als erste Unfallklinik der Welt zur Versorgung verunglückter Bergleute begründet, vereint das Bergmannsheil heute 23 hochspezialisierte Kliniken und Fachabteilungen unter einem Dach. Rund 2.200 Mitarbeiter stellen die qualifizierte Versorgung von rund 84.000 Patienten pro Jahr sicher.

    Das BG Universitätsklinikum Bergmannsheil gehört zur Unternehmensgruppe der BG Kliniken. Die BG Kliniken sind spezialisiert auf die Akutversorgung und Rehabilitation schwerverletzter und berufserkrankter Menschen. In neun Akutkliniken, einer Klinik für Berufskrankheiten und zwei Ambulanzen versorgen über 14.000 Beschäftigte mehr als 560.000 Fälle pro Jahr. Träger der BG Kliniken sind die gewerblichen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen. Weitere Informationen: www.bergmannsheil.de, www.bg-kliniken.de

    Pressekontakt:

    Robin Jopp
    Leitung Stabsstelle Unternehmenskommunikation
    Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil gGmbH
    Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
    44789 Bochum
    Tel.: 0234 / 302-6125
    E-Mail: robin.jopp@bergmannsheil.de


    Weitere Informationen:

    http://www.bergmannsheil.de - Website des BG Universitätsklinikums Bergmannsheil


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).