idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
21.06.2021 09:58

LidA gewinnt Deutschen Demografie Preis 2021 in der Kategorie „Chancen der Digitalisierung“

Laura Vetter Pressestelle
IPRI - International Performance Research Institute gGmbH

    Am 10.06.2021 wurde zum zweiten Mal der Deutsche Demografie Preis des Demographie Netzwerks e.V. verliehen. Dabei handelt es sich um ein gemeinnütziges Netzwerk von Unternehmen und Institutionen, die den demographischen Wandel als Chance begreifen und aktiv gestalten möchten. Unser BMBF-Forschungsprojekt „LidA“ hat auf Initiative des Konsortialpartners Mauser + Co. GmbH den diesjährigen Deutschen Demografie Preis in der Kategorie „Chancen der Digitalisierung“ erhalten. Herr Korhan Zeyrek von der Mauser + Co. GmbH konnte die Jury mit einem Impulsvortrag zu den Inhalten und Zielen des Projekts überzeugen.

    Auszeichnung für die Befähigung der Beschäftigten für die Herausforderungen des digitalen Wandels

    Das Demographie Netzwerks e.V zeichnet jährlich Menschen und Organisationen aus, die Demografie antizipieren, vorausdenken und so die Zukunft trotz oder gerade wegen Corona aktiv gestalten. Dabei sind die innovativsten Ideen gefragt, unabhängig von Unternehmensgröße, Budget oder Branche. Die Jury des Deutschen Demografie Preises setzt sich aus unabhängigen und fachkundigen Persönlichkeiten zusammen.

    Das BMBF-Forschungsprojekt „LidA – Lernen in der digitalisierten Arbeitswelt“ (Förderkennzeichen: 02K17A042) hat sich in diesem Jahr in der Kategorie „Chancen der Digitalisierung“ durchgesetzt. Ziel des Forschungsprojekts „LidA“ ist es, die Beschäftigten für die Herausforderungen des digitalen Wandels in Unternehmen nachhaltig zu befähigen. Hierzu wurden individuelle Kompetenzbedarfe identifiziert, mitarbeiterspezifische Lernentwicklungspfade entwickelt und Wissen auf einer Lehr- und Lernplattform bereitgestellt.

    Partner des Verbundprojekts „LidA“

    In „LidA“ forschen wissenschaftliche Einrichtungen gemeinsam mit Partnern aus der Praxis. Zu den wissenschaftlichen Einrichtungen zählen neben dem International Performance Research Institute (IPRI), das Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen und die Abteilung Lehr-Lernforschung des Instituts für Psychologie und Pädagogik der Universität Ulm. Diese wissenschaftlichen Institute werden ergänzt durch namhafte Partner aus der Industrie, die eine praxisorientierte Forschung gewährleisten. Zu den Praxispartnern gehören die Databay AG, leifos GmbH, Mauser + Co. GmbH und TRUMPF GmbH & Co KG sowie Volkswagen AG. Das Verbundforschungsprojekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut.

    Förderhinweis:
    Dieses Forschungs- und Entwicklungsprojekt wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Programm „Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen“ (02K17A040) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    International Performance Research Institute gGmbH
    Sebastian Kasselmann, M.Sc.
    Königstraße 5
    D-70173 Stuttgart
    Telefon: +49 711 620 32 68 – 07
    E-Mail: skasselmann@ipri-institute.com


    Weitere Informationen:

    https://ipri-institute.com/forschungsprojekte/lida


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Pädagogik / Bildung, Wirtschaft
    überregional
    Forschungsprojekte, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).