idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
15.10.2021 10:00

Vier neue KI-Unternehmen – Cyber Valley Start-up Network wächst auf 29 Mitglieder

Lennart Schmid Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Cyber Valley

    Stuttgart/Tübingen, 15.10.2021 – Cyber Valley begrüßt vier neue KI-Unternehmen in seinem Start-up Network. BAUTA, DeepCare, Quantum Gaming und sereact wurden vom Executive Board des Forschungskonsortiums aufgenommen und werden damit Teil der im November 2019 gegründeten Gemeinschaft an Unternehmer:innen. Das Cyber Valley Start-up Network zählt nun 29 innovative KI-Unternehmen aus Baden-Württemberg.

    „Das rasante Wachstum unseres Start-up Networks auf 29 Mitgliedsunternehmen in weniger als zwei Jahren ist ein Beleg für die wachsende wirtschaftliche Bedeutung der Region im Bereich intelligenter Systeme – und auch für die Attraktivität des Cyber Valley Ökosystems“, sagt Michael J. Black, Cyber Valley Sprecher und Direktor am Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme in Tübingen. „Mit den kürzlich hinzugekommenen Unternehmen BAUTA, DeepCare, Quantum Gaming und sereact ist unsere Gemeinschaft von Gründerinnen und Gründern noch stärker geworden.“

    BAUTA vermarktet KI-gestützte Sensorsysteme für die anonyme Erhebung von Personen- und Frequenzdaten. Die speziell entwickelten Blindsensoren der Firma nehmen dabei nur die Informationen wahr, nicht aber die Identität der Personen. Damit liefert BAUTA Daten bei vollständiger Wahrung der Privatsphäre.

    DeepCare hat sein erstes Produkt „ISA“ entwickelt, einen digitalen Gesundheitscoach für Menschen, die an Schreibtischen arbeiten. Ziel ist es, die Arbeit am Schreibtisch zu einem gesünderen und angenehmeren Erlebnis zu machen, indem Begleiterscheinungen wie Muskel-Skelett-Erkrankungen vorgebeugt wird, die durch falsche Sitzgewohnheiten oder geringe Bewegungen entstehen. ISA bewertet den Oberkörper der Benutzenden, indem es mit Hilfe eines Tiefensensors ein präzises 3D-Modell erstellt. Das Gerät, das über keine Kamera verfügt und nicht mit dem Internet verbunden ist, analysiert dann die Körperhaltung und das Bewegungsverhalten des Nutzenden über den Lauf der Zeit, um über seinen Bildschirm individuelle Anleitungen für ein gesünderes Verhalten zu geben. Diese Analyse stützt sich auf einen neuartigen Deep-Learning-Algorithmus.

    Quantum Gaming ist ein Spin-off der Universität Tübingen, welches KI-Agenten für den Computerspielesektor und eigene Computerspiele entwickelt. Mithilfe kognitionswissenschaftlicher Erkenntnisse will Quantum Gaming das Niveau der Interaktion zwischen Menschen und Spielfiguren steigern. Ihr erstes Produkt, „Marbles AI“, wird zeigen, wie KI-Charaktere von Benutzenden lernen können und so zu einem dynamischeren Spielerlebnis beitragen.

    sereact ist eine Ausgründung der Universität Stuttgart, die eine neue Ära intelligenter Roboter zur Marktreife bringen möchte. Das Unternehmen stellt KI-gestützte Steuerungssoftware bereit, die es Robotern ermöglicht, zu erkennen, zu denken und zu handeln – so befähigt sereact Maschinen, zu verstehen, zu lernen und sich anzupassen. Das Produkt „capto“ bietet den Kund:innen die Möglichkeit, durch den Einsatz von KI-gesteuerten Robotern Automatisierungslücken in ihren Lieferketten zu schließen und eine neue Ebene der Kosteneffizienz zu erreichen.

    Cyber Valley veranstaltet regelmäßig Networking-Events wie Vorträge, Meet-ups und Tech-Workshops. Die nächste Veranstaltung der Cyber Valley Entrepreneurship Series ist für den 21. Oktober geplant – mit hochkarätigen Redner:innen zum Thema „Start-up support and funding“. Weitere Informationen über das Event und die Möglichkeit zur Teilnahme finden Sie unter https://cyber-valley.de/de/events/start-up-support-funding.

    Über Cyber Valley:
    Cyber Valley ist Europas größtes Forschungskonsortium im Bereich der künstlichen Intelligenz mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie. Das Land Baden-Württemberg, die Max-Planck-Gesellschaft mit dem Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, die Universitäten Stuttgart und Tübingen sowie Amazon, BMW AG, Daimler AG, IAV GmbH, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Robert Bosch GmbH und ZF Friedrichshafen AG sind die Gründungspartner dieser Initiative. Seit 2019 ist zudem die Fraunhofer-Gesellschaft Cyber Valley Partner. Unterstützt wird Cyber Valley zudem von der Christian Bürkert Stiftung, der Gips-Schüle-Stiftung, der Vector Stiftung und der Carl-Zeiss-Stiftung.

    Über das Cyber Valley Start-up Network:
    Mit dem Start-up-Netzwerk baut Cyber Valley eine Gemeinschaft von Unternehmensgründern auf und fördert diese. Als Mitglieder des Netzwerks sind Start-ups eingeladen, regelmäßig an neu geschaffenen Cyber Valley Networking-Veranstaltungen wie Vorträgen, Meet-ups und Tech-Brunches teilzunehmen. Sie werden auf der Cyber Valley-Website geführt und können das Logo des Netzwerks in ihren Kommunikationsmaterialien verwenden. Voraussetzung für die Mitgliedschaft ist eine Verbindung zur Cyber Valley-Initiative, z.B. indem sich der Sitz des Start-ups in der Region Stuttgart-Tübingen befindet oder indem unter den Gründerinnen und Gründern Mitglieder oder Alumni von Cyber Valley-Partnern sind. Die Aktivitäten der Start-ups müssen sich auf den Bereich der intelligenten Systeme beziehen. Die Mitgliedschaft im Cyber Valley Start-up Network wird einmal jährlich überprüft, um sicherzustellen, dass diese Anforderungen weiterhin erfüllt werden.


    Weitere Informationen:

    https://cyber-valley.de/de/start-up-network


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Informationstechnik, Maschinenbau, Medizin, Wirtschaft
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).