idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
14.02.2022 13:30

Viadrina-Schriftenreihe Mediation und Konfliktmanagement / 30. Band im Wolfgang Metzner Verlag erschienen

Michaela Grün Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

    Wie verändert sich die Wahrnehmung von Menschen in einem Konflikt? Was müssen Mediatorinnen und Mediatoren beim Datenschutz beachten, wenn sie online vermitteln? Welche Grundhaltung brauchen unternehmensinterne Ombudspersonen bei der Bearbeitung von Konflikten?
    Derart unterschiedliche Fragen beantwortet die Viadrina-Schriftenreihe Mediation und Konfliktmanagement, die im Wolfgang Metzner Verlag erscheint. Jeder Band basiert auf einer als hervorragend bewerteten Masterarbeit, die Absolventinnen und Absolventen des Master-Studiengangs Mediation und Konfliktmanagement an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) angefertigt haben. Jüngst ist der 30. Band der Schriftenreihe erschienen.

    Die Schriftenreihe, herausgegeben von der wissenschaftlichen Leitung des Studiengangs (Prof. Dr. Ulla Gläßer, Dr. Felix Wendenburg und Dipl.-Psych. Kirsten Schroeter), macht diese Forschungsarbeiten mit Unterstützung des Wolfgang Metzner Verlages sichtbar und öffentlich verfügbar – und stellt damit wichtige Impulse für die weitere Diskurs- und Praxisentwicklung des Feldes bereit.
    Der erste Band war im November 2015 erschienen; er beleuchtete, welche Kreativitätstechniken in der Konfliktbearbeitung eingesetzt werden können, wenn Brainstorming versagt. Der neueste Band zeigt anhand einer eindrücklichen und kreativen Fallstudie aus Luxemburg, was Mediatorinnen und Mediatoren tun können, um Menschen niedrigschwellige Zugänge in die Konfliktbearbeitung zu bieten.

    Die wissenschaftlich fundierten, systematischen und verständlichen Bände werden auch jenseits der universitären Welt wahrgenommen. Das verdeutlichte zuletzt die Verleihung des Förderpreises 2020 der Centrale für Mediation an den Absolventen Justus Duhnkrack, dessen Masterarbeit zum Thema „Entschuldigung in Gerichtsverfahren und Mediation“ als Band 18 der Schriftenreihe erschienen ist.

    Sämtliche Bände stehen kostenfrei als E-Book zum Download zur Verfügung und können zugleich (kostenpflichtig) als gedrucktes Exemplar erworben werden.
    Zur Übersicht über alle Bände der Schriftenreihe (mit Download-Option):
    https://www.vfst.de/WolfgangMetznerVerlag/produktliste/Schriftenreihe-Viadrina

    Hintergrund
    Der Master-Studiengang Mediation und Konfliktmanagement bietet Berufstätigen aus unterschiedlichen Disziplinen und Arbeitsfeldern die Möglichkeit zur vertieften Auseinandersetzung mit den wissenschaftlichen Grundlagen interessenorientierten Konfliktmanagements. Im berufsbegleitenden Studium werden sowohl theoretische Grundlagen als auch praktische Einsatzmöglichkeiten mediativer Streitbeilegung vermittelt und in den Abschlussarbeiten wissenschaftlich reflektiert.
    Weitere Informationen zum Studiengang: www.rewi.europa-uni.de/de/studium/master/mediation/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Psychologie, Recht
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).