idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Teilen: 
20.05.2022 14:21

Neue Journal-Publikation: Beyond the COVID-19 crisis: A research note on post-pandemic scenarios for South Tyrol 2030+

Nick Lange Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) GmbH

    Wie können wir uns als Nationen und Gesellschaften besser auf die Zukunft vorbereiten? Wie stellen wir uns beispielsweise Südtirol im Jahr 2030? Im Auftrag der Südtiroler Landesregierung haben Forscher von EURAC Research und der SIBE der Steinbeis-Hochschule eine wissenschaftliche Zukunftsstudie für Südtirol durchgeführt. Das Kernstück der Studie sind vier gleichwertige Zukunftszenarien, die nun im renommierten Journal „Technological Forecasting & Social Change“ veröffentlicht wurden. Neben der Skizzierung der Szenarien vermittelt der Forschungsbeitrag die Projekterfahrungen, Lessons Learned, Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für andere künftige regionale Foresight-Projekte.

    Die COVID-19-Pandemie war folgenschwer für alle Nationen rund um den Globus. Neben den Auswirkungen auf die individuelle und öffentliche Gesundheit hat die Krise auch bestehende soziale und wirtschaftliche Probleme akzentuiert und in vielen Fällen noch verschärft. In diesem Zusammenhang stellt sich eine zentrale Frage: Wie können Wirtschaft und Gesellschaften besser auf die Zukunft vorbereitet werden? Der publizierte Forschungsbeitrag stellt ein Beispiel für strategische Vorausschau als Instrument zum besseren Verständnis systemischer Herausforderungen, zur Vorwegnahme der entstehenden Risiken und Chancen und zur Information über zukunftsrobustere Entscheidungen vor. Kern des Beitrags sind Szenarien und Entwicklungspfade der italienischen Provinz Südtirol für die nächsten zehn Jahre und darüber hinaus (2030+). Mit der Entwicklung von vier plausiblen und konsistenten Szenarien sowie den damit verbundenen Herausforderungen, Risiken und Chancen für Südtirol bietet das Projekt ein zukunftsorientiertes Instrument für politische, wirtschaftliche und zivile Akteure und wichtige Interessengruppen. Anstelle einer klassischen empirischen Untersuchung ist der Artikel als anwendungsorientierte Research Note verfasst, die über die Skizzierung der Szenarien hinaus die Projekterfahrungen, Lessons Learned, Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für andere künftige regionale Foresight-Projekte vermittelt.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Heiko von der Gracht
    vondergracht@steinbeis-sibe.de


    Originalpublikation:

    Daria Habicher, Felix Windegger, Heiko A. von der Gracht, Harald Pechlaner.
    Beyond the COVID-19 crisis: A research note on post-pandemic scenarios for South Tyrol 2030+,
    Technological Forecasting and Social Change, Volume 180, 2022,121749, ISSN 0040-1625, https://doi.org/10.1016/j.techfore.2022.121749.


    Weitere Informationen:

    https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0040162522002748


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Politik, Umwelt / Ökologie, Wirtschaft
    überregional
    Forschungsergebnisse, Kooperationen
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).