idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
20.10.2016 - 21.10.2016 | München

„Familie – Raum – Identität: Theoretische und empirische Zugänge nach dem Spatial Turn“

Ein multilokales Familienleben über mehrere Wohnstandorte hinweg ist schon längst zu einer empirisch relevanten Lebensform der Spätmoderne geworden. Die Mobilisierung der Arbeit sowie steigende Scheidungsraten sind zwei der Entwicklungen, die diesen Prozess maßgeblich befördern. In dem Workshop des DoktorandInnen-Netzwerks der Schumpeter-Forschungsgruppe „Multilokalität von Familie“ wird es daher insbesondere darum gehen, den Spatial Turn für die Familienforschung fruchtbar zu machen.

Während der „Spatial Turn“ in den Sozialwissenschaften bereits vielfältige Diskussionen über den Zusammenhang von Gesellschaft und Raum angestoßen hat, ist die Kategorie „Raum“ im Hinblick auf die Familie noch wenig beleuchtet.

Im Zentrum des Workshops stehen theoretisch-konzeptionelle wie auch methodisch-methodologische Fragen. Der Workshop befasst sich mit An- und Abwesenheiten in Familien, mit der sinnlichen Dimension des Familienalltags sowie mit diskursiv hergestellten und ethnographisch erkundeten Familien-Räumen.

Hinweise zur Teilnahme:
Die Anmeldefrist wurde bis 5.10.2016 verlängert.

Termin:

20.10.2016 ab 16:00 - 21.10.2016 17:00

Anmeldeschluss:

05.10.2016

Veranstaltungsort:

Konferenzzone
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München
Bayern
Deutschland

Zielgruppe:

Studierende, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

international

Sachgebiete:

Gesellschaft, Kulturwissenschaften

Arten:

Konferenz / Symposion / (Jahres-)Tagung, Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

22.09.2016

Absender:

Susanne John

Abteilung:

Medien und Kommunikation

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event55440


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).