idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
09.11.2016 - 09.11.2016 | Frankfurt am Main

Wissenschaftsgeschichten im Anthropozän: Jetzt für Science Slam bewerben

Wie könnte die Stadt der Zukunft aussehen? Was passiert mit Mikroplastik in den Weltmeeren? Wie sichern wir die Welternährung? Zehn Minuten sind kurz, um solche schwerwiegenden Fragen zu beantworten, die sich der Menschheit im „Anthropozän“ stellen. Im Format des Science Slams kann es dennoch gelingen, knapp und einprägsam ein Forschungsthema vorzustellen, das nach nachhaltigen Lösungen im „Zeitalter des Menschen“ sucht. Für einen Auftritt im November können sich Interessierte jetzt bewerben.

Zum Science Slam „Wissenschaftsgeschichten im Anthropozän“ am 9. November 2016 in Frankfurt am Main laden das ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung zusammen mit dem Museum Angewandte Kunst ein. Neben den für Science Slams so typischen Fachrichtungen wie Chemie, Physik oder Biologie sind ausdrücklich Geistes- und GesellschaftswissenschaftlerInnen herzlich eingeladen, mitzumachen. Der Science Slam zum Anthropozän stellt die Rolle des Menschen in den Mittelpunkt, der im Laufe der letzten Jahrhunderte mit seinem Verhalten zu einem geologischen Faktor für die Erde geworden ist. All sein Plastik, Beton und Müll hat der Umwelt schwer zugesetzt. Der Planet zeigt so tiefe Spuren von den Eingriffen ins Ökosystem, dass Geologen die Auffassung vertreten, der Mensch habe die erdgeschichtlich relativ stabile Epoche des Holozäns längst beendet. Die offizielle Ausrufung des Anthropozäns gilt als wahrscheinlich.

Bewerbung für Science Slam und Vorbereitungsworkshop

Welche Chancen bieten sich im Zeitalter des Menschen für eine nachhaltige Entwicklung? Welchen Beitrag können WissenschafterInnen aller Disziplinen leisten, um den Folgen wie Klimawandel, Artensterben, Wüstenbildung oder der Versauerung der Meere entgegenzuwirken? Wer dazu ein Forschungsprojekt oder -ergebnisse unterhaltsam kommunizieren möchte, kann sich ab sofort mit einer formlosen Mail an dialog@isoe.de bewerben.

Alle Teilnehmenden haben im Vorfeld die Gelegenheit, an einem ganztägigen Stimm-, Sprech- und Präsentationstraining am 26. Oktober teilzunehmen, das sie für die die eigentliche Veranstaltung, aber auch darüber hinaus, auf den Dialog mit der Öffentlichkeit vorbereitet und ihnen Präsentations- und Kommunikationstechniken an die Hand gibt. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenfrei.

Hinweise zur Teilnahme:
Teilnahmebewerbung bis 15. Oktober an dialog@isoe.de (Kurzvorstellung Person, Thema und Präsentationsidee – Hilfsmittel sind erlaubt)

Termin:

09.11.2016 19:00 - 22:00

Veranstaltungsort:

Museum Angewandte Kunst (MAK), Schaumainkai 17
60594 Frankfurt am Main
Hessen
Deutschland

Zielgruppe:

Studierende, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

regional

Sachgebiete:

fachunabhängig

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion, Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

27.09.2016

Absender:

Melanie Neugart

Abteilung:

Wissenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de/de/event55493


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).